Anzeige

Sa., 19.07.2014

Kita zieht um Provisorium ade

Timo Droste leitet die neue Kita im Krüselblick. Sandra Krümpel, Outlaw-Bereichsleiterin, freut sich, dass ab Montag die neue Kita bezogen werden kann. Von der ersten Etage gelangen die Kinder über eine Außentreppe in den Garten.

Timo Droste leitet die neue Kita im Krüselblick. Sandra Krümpel, Outlaw-Bereichsleiterin, freut sich, dass ab Montag die neue Kita bezogen werden kann. Von der ersten Etage gelangen die Kinder über eine Außentreppe in den Garten. Foto: mas

Altenberge - 

Ein Jahr lang mussten die Mädchen und Jungen der Kita Outlaw im ehemaligen Tennisheim betreut werden. Doch mit diesem Provisorium ist es nun vorbei: In der nächsten Woche erfolgt der Umzug in die neue Kita, die im Wohngebiet Krüselblick entstanden ist.

Von Martin Schildwächter

Dass der Bedarf für eine weitere Kindertagesstätte in Altenberge notwendig war, machen vier Wörter deutlich: „Wir sind voll belegt“, sagt Sandra Krümpel, Bereichsleiterin von „Kita & More“ der Outlaw gGmbH. Das heißt: alle 53 zur Verfügung stehenden Kitaplätze sind ausgebucht.

Da im vergangenen Jahr ein Engpass in der Betreuung des Nachwuchses im Hügeldorf drohte, handelten Politik und Verwaltung: eine neue Kindertagesstätte sollte her, die allerdings zunächst noch gebaut werden musste. Deshalb zogen die ersten Kinder der Kita Qutlaw ins ehemalige Tennisheim. Doch nun ist das Provisorium Geschichte: Am kommenden Montag und Dienstag (21./22. Juli) steht der Umzug ins Neubaugebiet Krüselblick bevor.

Und dann dürfen sich die Mädchen und Jungen sowie das neunköpfige Erzieherteam über ein nagelneues Gebäude und ein großes Außengelände freuen. Insgesamt gibt es in der Outlaw-Kita drei Gruppen, die sich wie folgt zusammensetzen: 0 bis zwei Jahre: elf Kinder; zwei bis vier Jahre: 22 Kinder und vier bis sechs Jahre: 20 Kinder.

Die Gruppenräume, sowohl im Erdgeschoss als auch in der ersten Etage, sind etwa 45 Quadratmeter groß. Hinzukommen Nebenräume, eine Turnhalle sowie für die ganz Kleinen Schlaf- und Wickelzimmer. Außerdem verfügt die Kita über einen Aufzug.

Des Weiteren befinden sich in dem 587 Quadratmeter großen Gebäude eine Küche, der Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter und das Büro des Kita-Leiters Timo Droste.

Das Mittagessen, das derzeit 34 Mädchen und Jungen zu sich nehmen, liefert eine Cateringfirma aus Münster, berichtet Sandra Krümpel.

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird bei uns groß geschrieben“, sagt Krümpel und verweist auf die sehr flexibel gehaltenen Öffnungszeiten. Die Kita ist täglich von 7 bis 16.30 Uhr geöffnet. Doch das ist noch nicht alles. Hinzu kommt das Angebot „Extra-Zeit“. Eltern können kurzfristig eine zusätzliche Betreuung von 16.30 bis 18 Uhr buchen. Eine halbe Stunde kostet dann zusätzlich drei Euro. „Das ist ein tolles Angebot“, findet Timo Droste, der erst vor zwei Wochen die Leitung der neue Outlaw-Kita übernommen hat. Zuvor war er Gruppenleiter einer städtischen Kindertagesstätte in Telgte. Derzeit gibt es monatlich zwischen fünf und 15 Buchungen, die eine „Extra-Zeit“ wünschen, so Sandra Krümpel.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2622780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F