Fr., 15.04.2016

Wenn Hans kommt... „Lesung der besonderen Art“

Beate Janning begrüßte Christa Degemann, die aus dem Buch „Wenn Hans kommt...“ las.

Beate Janning begrüßte Christa Degemann, die aus dem Buch „Wenn Hans kommt...“ las.

Altenberge - 

Zu einer besonderen Lesung hatte Beate Janning eingeladen: Christa Degemann las aus ihrem Buch „Wenn Hans kommt...“. Darin geht es um das Schicksal von Hans, der seit 1944 vermisst wird.

„Und das ist die Geschichte meiner Mutter.“ Mit diesem Satz beendete Christa Degemann ihre Lesung bei „Bücher Janning “ in der Kirchstraße.

Die Autorin aus Havixbeck , ehemals Lehrerin an der dortigen Anne-Frank-Gesamtschule, las aus ihrem Roman „Wenn Hans kommt…“, in dem es um das ungeklärte Schicksal von Hans geht. Er wird in den ersten Tagen des Zweiten Weltkrieges eingezogen und gilt bis heute als vermisst. Im Sommer 1944 bricht der Kontakt in die Heimat ab. Damals befand er sich im sogenannten Mittelabschnitt bei Minsk .

Seine Schwester Gertrud hat ihr Leben lang die Hoffnung auf ein Wiedersehen nicht aufgegeben, heißt es in einer Pressenotiz. Ergriffen lauschte das Publikum der Havixbecker Autorin und einige Zuhörerinnen erzählten im Anschluss an die Lesung von eigenen Familiengeschichten beziehungsweise Erfahrungen. „Eine Lesung der besonderen Art“, so das Fazit einer Zuhörerin.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3933537?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F