Mo., 20.03.2017

DLRG hat 209 Mitglieder Für das Ehrenamt begeistern

Der Vorstand der DLRG wurde während der Mitgliederversammlung neu gewählt. Weiterhin Vorsitzender ist Jürgen Hülsmann (2.v.l.).

Der Vorstand der DLRG wurde während der Mitgliederversammlung neu gewählt. Weiterhin Vorsitzender ist Jürgen Hülsmann (2.v.l.). Foto: sun

Altenberge - 

Sie sind engagiert und wasserbegeistert, die 209 Mitglieder der DLRG Altenberge. Dieses wurde während der Jahreshauptversammlung deutlich, die im DLRG-Keller „Atlantik“ in der Johannes-Grundschule stattfand.

Von Anke Sundermeier

Sie sind engagiert und wasserbegeistert, die 209 Mitglieder der DLRG Altenberge. Dieses wurde während der Jahreshauptversammlung deutlich, die im DLRG-Keller „ Atlantik“ in der Johannes-Grundschule stattfand. Großen Zuspruch findet seit einigen Jahren die samstags und dienstags trainierende Jugendschwimmabteilung mit im Schnitt 80 Teilnehmern. „Wir möchten Kinder und Jugendliche für die ehrenamtliche Arbeit begeistern und sie langsam mit Spiel und Spaß an die verschiedenen Disziplinen heranführen“, erzählen die beiden Jugendwarte Lukas Langener und Conrad Weiermann.

Dabei ist das DLRG Altenberge breit aufgestellt. Sport- und Rettungsschwimmen, Tauchen und Einsatztauchen, Bootswesen, Katastrophen- und Wasserrettung sowie die Erste-Hilfeausbildung sind Bereiche, in denen sich die Altenberger engagieren. So sind im vergangenen Jahr zwei neue Bootsführer, fünf Einsatztaucher, sechs Rettungsschwimmer und 16 DLRGler zu Ersthelfern ausgebildet worden.

„2016 sind wir am Franz-Felix-See, dem Mittellandkanal, der Buddenkuhle und in Greven an der Ems zur Personensuche sowie Personen- und Sachbergung im Einsatz gewesen. Alles emotional belastende Einsätze, da jedes Mal ertrunkene Personen gefunden und geborgen wurden“, berichtete der Vorsitzende Jürgen Hülsmann.

Für sichere Tauchgänge und Erfahrungen sind Tauchausbildungen außerhalb des Hallenbades notwendig. Dazu erfolgten beispielsweise gemeinsame Übungen mit der Feuerwehr Greven und Rheine sowie die Teilnahme an der Bezirkskatastrophenschutzübung. Zudem nahmen die Aktiven an Tauchlehrgängen in Zeeland und Kroatien so wie an Technik-, Tauchsicherheits- und Rettungsseminaren teil. Die derzeit 13 Altenberger Rettungsschwimmer sind überdies seit einigen Jahren in der Sommersaison stark gefragt. So werden zehn von ihnen auch in diesem Jahr im Rahmen des „Wasserrettungsdienstes Küste“ in Bad Kühlungsborn als Strandaufsicht im Einsatz sein. Seit den Herbstferien sind das neue, selbst finanzierte und gemeinsam umgebaute Einsatzfahrzeug als auch zwei neue Einsatztauchgeräte in Betrieb.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F