So., 24.01.2016

Entruper Winterfest Willkommen im Dschungelcamp

Mit einem tollen Auftritt begeisterten die „Bergfeen“ der KG St. Johannes die Gäste.

Mit einem tollen Auftritt begeisterten die „Bergfeen“ der KG St. Johannes die Gäste. Foto: ter

Altenberge - 

Eine rauschende Karnevalfeier fand im Saal Bornemann statt – der Schützenverein Entrup bot ein tolles Programm.

Von Sigrid Terstegge

Da haben die Entruper Schützen wieder einmal ein tolles Winterfest auf die Beine gestellt. Bereits am Samstagnachmittag startete die lustig, bunte Programmtour bei Bornemann mit Kaffee und Kuchen. Die „Berghüpfer“ kamen zu Besuch, Jubelpaare und Königinnen wurden geehrt, und es hagelte Orden.

Abends ging es dann weiter im Programm. Ins „Entruper Dschungelcamp 2016“ hatten die Schützen eingeladen. Für gute Leistungen bei den verschiedenen Darbietungen wurden fleißig Sternorden verteilt. Die ersten 14 Stück holten sich die „Berggeister“ mit ihrem Gardetanz ab. Andreas Schlieckmann und Jörg Radziekowski führten gekonnt und wortgewandt von einem Programmpunkt zum anderen und begrüßten die Ehrengäste.

Gleich der erste Sketch produzierte ganze Lachsalven bei den gut gelaunten Gästen, die zum Teil nur noch Stehplätze im Saal ergattern konnten. „Radio Entrup berichtet“ hieß es auf der Bühne. Einen wunderschönen Wörtersalat aus „Land und Lecker“, „Live aus der Soccerhalle“ und „Sport Kompakt“ brachten die Vortragenden zustande. Das Springen von einem Bericht zum nächsten gelang perfekt.

Mit dem „Froschophon“ hatten Bernd Laubrock und Anna Hünker so ihre Probleme. Diese „dummen“ Frösche schafften es nicht, sich mehr als zwei Worte zu merken. Und Laubrock wie Hünker taten sich am Samstagabend schwer mit der richtigen Reihenfolge, in der sie den Fröschen auf die Köpfe tippen mussten.

Bürgermeister Jochen Paus freute sich, dass die Entruper den Sprung über die Schienen und den Hügel hoch geschafft hatten. Ein bisschen „Nordwalde-Bashing“ war auch dabei, als er auf den Wall hinwies, der die Sicht auf die Nachbarn dort verhindert. Das Gesangstrio Josef Hersping, Reinhold Kintrup, Norbert Kintrup sowie Jana Kintrup an der Gitarre konnte sich mit ihrem Beitrag dann ebenfalls den Nordwaldern danken, denn über was sollten sie sonst auch erzählen.

Die Gruppe „Entruper Allerlei“ nahm sich noch der „Glocken von Rom“ an. Dabei kamen reichlich nackte Haut und angebrannte Kochpötte zum Vorschein. Den Höhepunkt bildete der vielbejubelte Auftritt des „Entruper Männerballetts“. Im Anschluss war dann feiern bis zum Abwinken angesagt.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3757245?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F