Fr., 16.06.2017

Landwirtschaft heute Landwirte suchen das Gespräch mit Verbrauchern

Der LOV, die Landfrauen und die Landjugend  wollen mit den Bürgern ins Gespräch kommen, auch um Vorbehalte und eventuelle Vorurteile abzubauen.

Der LOV, die Landfrauen und die Landjugend  wollen mit den Bürgern ins Gespräch kommen, auch um Vorbehalte und eventuelle Vorurteile abzubauen. Foto: nn

Altenberge - 

Mitglieder des LOV Altenberge wollen am Wochenende auf dem Wochenmarkt und vor dem Edeka-Markt von 9 bis 13 Uhr mit den Verbrauchern über ihre Produkte ins Gespräch kommen, und ihnen beispielsweise erklären, wie in der modernen Landwirtschaft Lebensmittel erzeugt werden. Aber auch für Sorgen und Nöte der Verbraucher hat man ein Ohr.

35 Mitglieder aus den Reihen des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes, der Landjugend und den Landfrauen trafen sich zur der alljährlichen Radtour, auf dem Hof Hünker. Etappenziel war die neu errichtete Geschäftsstelle des Landhandel Niehues in Laer. Dort wurden die Besucher vom Juniorchef Thomas Niehues und den beiden Abteilungsleitern Norbert Brüning und Dennis Gauselmann durch die Geschäftsstelle geführt und es gab viele interessante Informationen zu dem Firmenkonzept, dass natürlich die Mitglieder des LOV von besonderem Interesse war.

Zum gemütlichen Abschluss ging es dann zurück auf den Hof Hünker, wo der Ausflug mit Leckereien vom Grill und kühlen Getränken ausklang. Ein Schwerpunktthema war an diesem Abend auch der Aktionstag am heutigen Samstag von 9 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt und vor dem Edeka-Markt in Altenberge.

Dabei wollen die Landwirte mit den Verbrauchern über ihre Produkte ins Gespräch kommen, und ihnen beispielsweise erklären, wie in der modernen Landwirtschaft Lebensmittel erzeugt werden. Aber auch für Sorgen und Nöte der Verbraucher hat man ein Ohr.

Zudem bieten die Landwirte interessierten Bürgern Hofbesichtigungen an, um im direkten Kontakt Informationen zu vertiefen und auch eventuelle Vorurteile abzubauen.

„Wir wollen zeigen, dass eine gesunde Landwirtschaft vor Ort für alle Bürger notwendig und wichtig ist“, so Klaus Wend-Erdel, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes. Mehr Infos gibt es bei Klaus Wend-Erdel unter Telefon 01 70/4 01 74 01

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4933092?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F