Di., 10.10.2017

Tanzgarden sind vorbereitet Närrische Zukunft ist gesichert

Die Tanzgarden der KG. St. Johannes, egal ob Bergfeen, Berggeister, Berghüpfer (kleines Bild) oder Bergzwerge, sind gerüstet für die karnevalistische Jahreszeit. Dies wurde bei der Vorstellung im Saal Bornemann deutlich.

Die Tanzgarden der KG. St. Johannes, egal ob Bergfeen, Berggeister, Berghüpfer (kleines Bild) oder Bergzwerge, sind gerüstet für die karnevalistische Jahreszeit. Dies wurde bei der Vorstellung im Saal Bornemann deutlich. Foto: Dieter Klein

Altenberge - 

Die Tanzgarden der KG. St. Johannes sind gerüstet für die kommende karnevalistische Jahreszeit. Dies wurde bei der Vorstellung im rappelvollen Saal Bornemann deutlich.

Von Dieter Klein

Geht es nach dem Nachwuchs, scheint Altenberges närrische Zukunft auf lange Jahre hinaus gesichert. Wenn auch, wie der Präsident der Karnevalsgesellschaft (KG) St. Johannes, Andreas ,am Sonntagmittag bedauernd bemerkte: „Wir uns demnächst zur Vorstellung unserer Garden nach einem anderen Ort umsehen müssen.“

Recht hatte er. Der Saal Bornemann konnte nicht all die Eltern, Großeltern, Patentanten und Onkels, Freunde und Freundinnen der KG-Garden fassen. So trübte diese Enge bei manchen die Stimmung.

Dabei war das, was die kleinen „Spring-Teufelchen“ wie Lilly Everhard, Sina Hamann, Celine Kleimann, Karina Wiggering, Felicitas Swienty, Anne Everding oder Maren Scholz, längst Ballerina der bunt gewandeten „Gummi-Püppchen“, auf Bornemanns Bretter zauberten, schon fast artistisch. Bemerkenswert: Mutterseelenalleine, nur eingehüllt in fetzige Klänge, spulten die Sternchen am Altenberger Narrenhimmel ihre galaktischen Sprünge und Salti ab, als gäbe es nur sie auf der Welt.

Da hatten es die Garden schon leichter. Wie die „Bergzwerge“. Wunderschön kindlich und natürlich tobten sie „Von den Blauen Bergen“ kommend, als Cowboys und Indianer durch den Saal. Ihnen folgten, genauso erdverbunden, die „Berghüpfer“. Kleine, listige Trolle, zu allen Späßen bereit. Und was dann die anmutigen Bergfeen in Tänze und Motorik jeglicher Art umsetzten, war letztlich als eine köstliche Speisekarte Münsterländischer Heimatliebe und Kulturtreue zu verstehen. Damit zogen auch sie an diesem ersten Narrensonntag in die Herzen aller Altenberger.

Mal abgesehen von den blitzsauberen Kostümen, geschneidert von Katja Berendes, Anja Kötters und Wally Segberg, verdanken Altenberges Tanzmädchen viel von ihrem Können den Trainerinnen. Denen KG-Präsident Andreas Leuker gar nicht genug danken konnte: Anja Kötters, Anna-Lena Kötters, Lena Kühnrich, Theresa Everhard, Vera Hüsing, Maren Scholz, Birgit Kleine-Wilke, Nina Baum, Annika Gerdes, Eva Künrich, Jana ten Bosch und Birgit Kleine-Wilke.

Jetzt laden die Weißfräcke mit den roten Narrenkappen alle Altenberger zur großen Prinzenproklamation am 11.11. (Samstag) in den Saal Bornemann ein. Denn bei diesen Tanzgarden, die natürlich alle dabei sein werden, ist karnevalistische Hochstimmung auf jeden Fall garantiert.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5214627?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F