Offene Musikwerkstatt
Das Konzept geht auf

Altenberge -

Kinder mit Musik zusammenbringen ist ein Projekt, das im Rahmen des Offenen Ganztags angeboten wird. Das Unternehmen Essmann´s Backstube unterstützt es finanziell.

Dienstag, 22.05.2018, 15:05 Uhr

Hörten den Kindern gerne zu (hinten v.l.): Matthias Essmann und Klaus Stenneken (beide Geschäftsführer Essmann‘s Backstube), Herbert Blömer (Vorsitzender der Musikschule), Franziska Mahlmann (OGS-Vorsitzende), Ingrid Weide, Winfried Pabst (beide Musikschule) und Elmar Rüther (Musikpädagoge).
Hörten den Kindern gerne zu (hinten v.l.): Matthias Essmann und Klaus Stenneken (beide Geschäftsführer Essmann‘s Backstube), Herbert Blömer (Vorsitzender der Musikschule), Franziska Mahlmann (OGS-Vorsitzende), Ingrid Weide, Winfried Pabst (beide Musikschule) und Elmar Rüther (Musikpädagoge). Foto: Nix

Sie sitzen im Kreis und klatschen rhythmisch in die Hände, sie spielen schöne Melodien auf der Blockflöte – Musikpädagoge Elmar Rüther versteht etwas davon, Kinder für Instrumente zu begeistern. Was als „offene wöchentliche Musikwerkstatt“ begann, ist mittlerweile zu einem rund sechswöchigen Flötenkurs gewachsen, an dem viele Kinder mit Begeisterung teilnehmen. Angedockt ist der Kurs der Musikschule Altenberge an den Offenen Ganztag der Borndal- und Johannesschule.

Im Herbst 2017 startete die Kooperation, möglich machte es das Engagement des Unternehmens Essmann’s Backstube GmbH für die musikalische Kindererziehung. Nun verschaffte sich Geschäftsführer Matthias Essmann selbst einen Eindruck von den Aktivitäten des Kurses und staunte nicht schlecht. Die Mädchen und Jungen waren mit Eifer bei der Sache und demonstrierten Highlights aus dem Kursalltag. „Wir unterstützen schon seit geraumer Zeit die Kinder-Schlaganfall-Hilfe in Münster“, erläuterte Matthias Essmann. „Im vergangenen Jahr suchten wir neue Projekte mit Kindern, in die wir uns einbringen konnten.“

1200 Euro spendete das Unternehmen an die Musikschule und den Verein zur Förderung der offenen Ganztagsschule. Dieses Geld ermöglichte, das lang geplante Projekt auf den Weg zu bringen. „Ziel war ein niedrigschwelliger Ansatz, der zum Ziel hatte, Kinder und Musik zusammenzubringen“, sagt Ingrid Weide von der Musikschule. Das Konzept ging auf. „Es entstehen keine Kosten, die Blockflöten werden gestellt und mit Trommeln entwickeln die Kinder ihr Gefühl für Rhythmus“, erklärt Franziska Mahlmann, Vorsitzende des Vereins zur Förderung des Offenen Ganztags.

Die Mädchen und Jungen demonstrierten beim Ortstermin ihre Freude am Musizieren und bezogen die Erwachsenen sogar mit ein. Was als wöchentliche Musikwerkstatt begann, in der die Teilnehmer öfter mal wechselten, ist ein Kurs geworden, der aufbauend gestaltet ist. Wer weiß, vielleicht wird ja auf diese Weise früh das Interesse geweckt, sich auch mit weiteren Instrumenten zu beschäftigen. Die Grundlagen dazu werden in der OGS auf jeden Fall gelegt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5759157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
600 Hells-Angels-Rocker zu Trauerfeier erwartet
Am Samstag (23. Juni) werden bei der Trauerfeier für ein Hells-Angels-Mitglied 600 Trauergäster erwartet.
Nachrichten-Ticker