Session mit Gerd Gorke
Mehr als 2500 Konzerte

Altenberge -

Auch in den Sommerferien müssen die Freunde der Boogie-Woogie-Sessions nicht auf ihren monatlichen Donnerstagstermin im Saal Bornemann verzichten: In der nächsten Woche kommt Gerd Gorke.

Freitag, 13.07.2018, 17:00 Uhr

Gerd Gorke
Gerd Gorke Foto: Veranstalter

Auch in den Sommerferien müssen die Freunde der Boogie-Woogie-Sessions nicht auf ihren monatlichen Donnerstagstermin im Saal Bornemann verzichten: In der nächsten Woche kommt ein altbekannter Musiker nach Altenberge: Am 19. Juli gastiert Gerd Gorke, „ein Entertainer“, wie es in der Ankündigung der Organisatoren heißt. „Immer wieder ist es ein Genuss, diesen Vollblutmusiker zu erleben.“

Seit mehr als 20 Jahren ist der Münsteraner als Sänger und Mundharmonika-Spieler in der deutschen Bluesszene präsent. In dieser Zeit spielte er mehr als 2500 Konzerte in ganz Deutschland. Sowohl mit seiner unverwechselbaren Stimme als auch mit seinem virtuosen Harmonikaspiel begeistert Gerd Gorke sein Publikum.

Er liefert ein musikalisches Repertoire aus Blues, Swing und Boogie der 40/50er Jahre. „Musik muss unterhalten“ und „der Ton macht die Musik“, wird Gerd Gorke in der Pressemitteilung zitiert. Mehrere Nominierungen für sein HarmonikaspieI, der Gewinn des deutschen Bluespreises 2009, Teilnahme im Januar 2010 mit seinem Trio „Hootin‘ the Blues“ an der internationalen Blueschallenge in Memphis, USA.

Der Liveauftritt in der „Kingbiscuit Time“ im Radiosender KFFA in Helena (Arkansas, USA), Anfang 2017 gehörte mit zu einem der Höhepunkte im vergangenen Jahr.

Fabian Fritz, Daniel Paterok und die Kulturwerkstatt Altenberge hoffen auf viele Musikinteressierte, die am Donnerstag um 20 Uhr zum Saal Bornemann kommen. Der Eintritt ist kostenlos.

Zum Thema

Reservierungen nimmt Norbert Fritz, Telefon 0 25 05/10 21, E-Mail norbert-fritz@gmx.de, oder über die Kulturwerkstatt Altenberge an E-Mail kontakt@kulturwerkstatt-altenberge.de entgegen.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5903803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker