Sa., 07.01.2017

Proklamation am Samstag Ein alter Bekannter ist Grevens neuer Stadtprinz

Samstagabend in der Rönnehalle: Stadtprinz Hubert Wimber und Püntenmariechen Svenja Grunenberg stellen sich als Grevens neue Tollitäten vor.

Samstagabend in der Rönnehalle: Stadtprinz Hubert Wimber und Püntenmariechen Svenja Grunenberg stellen sich als Grevens neue Tollitäten vor. Foto: Gunnar A. Pier

Greven - Das ist ein liebgewordenes Ritual: Bis zuletzt verrät die Karnevalsgesellschaft Emspünte fast niemandem, wer Stadtprinz der neuen Session wird. Am Samstagabend lüfteten die Narren das Geheimnis - und sorgten bei vielen für eine Überraschung.

Von Gunnar A. Pier

Hunderte Besucher waren am Samstag in die Rönnehalle gekommen, wo um kurz nach 19.11 Uhr die Prinzenproklamation mit Stimmungsschlagern der "Stroßräuber" begann. Zum ersten Mal seit Narrengedenken wird die Veranstaltung nicht vom Emspünten-Präsidenten moderiert sondern von Andreas Holzhausen .

Kurz vor 21 Uhr reckten sich dann alle Hälse nach hinten, als der neue Stadtprinz feierlich in den Saal einzog. Wer wird Nachfolger von Michael III. (Bruland) und Püntenmariechen Nina Fundke?

Fotostrecke: Prinzenproklamation 2017 in Greven

Die neue Tollität ist kein Unbekannter: Stadtprinz ist Immobilienunternehmer Hubert Wimber - bekannt unter anderem auch als ehemaliger Vorsitzender des SC Greven 09 und Mitglied des Elferrats, dem er 16 Jahre lang angehört hat.

Zur Seite steht ihm in der Session Püntenmariechen Svenja Grunenberg.

Beide versprachen ausdrücklich einen " Karneval der Kulturen". Ihr Sessionsmotto: "Lachen, tanzen, Freude machen!"

Ausführlicher Bericht folgt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4544149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F