Fr., 03.03.2017

Junge Frau vor Gericht Zigaretten und Weingummi geklaut

Greven - 

Das waren teure Zigaretten: Eine junge Frau ist jetzt wegen Ladendiebstahls zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt worden.

Von Matthias Lehmkuhl

Eine 26-jährige Grevenerin musste sich bisher nur wegen Schwarzfahrens vor der Justiz verantworten. Am Donnerstag war die Mutter eines neunjährigen Kindes zum ersten Mal wegen Diebstahls angeklagt. Sie hatte in einem Discountmarkt in Greven Zigaretten und Weingummis im Wert von sage und schreibe 7,33 Euro mitgehen lassen.

Seit ihrem 18. Lebensjahr ist die Angeklagte wegen einer psychischen Erkrankung arbeitsunfähig. Vor einem Jahr wurde ihr eine Sozialarbeiterin zur Unterstützung ihres Tagesablaufes zugewiesen.

Am 23. November vergangenen Jahres wurde die Grundsicherungsrentnerin gegen 14.30 Uhr nun in einem Discountmarkt dabei erwischt, wie sie Zigaretten und Weingummis im Wert von 7,33 Euro an der Kasse eines Grevener Discounters vorbeischleuste, ohne zu bezahlen. „Was soll ich sagen? Es stimmt“, gab die Angeklagte, deren Kind bei Pflege-Eltern aufwächst, zu. Ihre Betreuerin merkte an, dass ihre Klientin unter akuten Geldmangel leide und „schwer zu kämpfen hat“. Das Gericht wies jedoch darauf hin, die geklauten Sachen seien keine notwendigen Lebensmittel gewesen.

Vier Mal ist die 26-Jährige bisher wegen Schwarzfahrens verurteilt worden. Jetzt verhängte die Richterin eine Geldstrafe wegen Diebstahls in Höhe von 400 Euro. Diesen Betrag hatte auch die Staatsanwältin gefordert.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4678696?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F