Mo., 11.01.2016

Presbyterinnen verabschiedet Schirme für ein behütetes Leben nach dem Amt

Pfarrer Jörn Witthinrich  bedankte sich mit einer Rede von den beiden Presbyterinnen und bei Küsterin Elsbeth Kortkamp. Für alle gab es einen Schirm.

Pfarrer Jörn Witthinrich  bedankte sich mit einer Rede von den beiden Presbyterinnen und bei Küsterin Elsbeth Kortkamp. Für alle gab es einen Schirm. Foto: ev

Greven - 

Helga Verlage und Bettina Rosenthal treten bei den Wahlen zum Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Greven im Februar nicht mehr an. Pfarrer Jörn Witthinrich bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit einem Schirm.

Am 14. Februar wird in der Evangelischen Kirchengemeinde Greven ein neues Presbyterium gewählt. Für das Leitungsgremium kandidieren zehn Kandidaten. Zwei amtierende Presbyterinnen treten nicht mehr an: Helga Verlage und Bettina Rosenthal. In der Christuskirche wurden die beiden Frauen am vergangenen Sonntag mit einem Gottesdienst aus ihrem Amt verabschiedet.

Pfarrer Jörn Witthinrich bedankte sich mit einer Rede bei beiden Ehrenamtlichen und würdigte ihre Arbeit. 21 Jahre hat Helga Verlage im Leitungsgremium der Gemeinde mitgearbeitet. Die Ökumene war ihr Schwerpunkt gewesen. Darüber hinaus verstand es Verlage aber auch, Brücken im Presbyterium selbst zu bauen. „Liebe Helga, du hast immer auch die andere Seite gesehen, du hast Kompromisse zu finden versucht, du warst wichtig in unserem Gremium“, hob Witthinrich hervor.

Bettina Rosenthal war fünf Jahre Presbyterin der Gemeinde. Ihr Schwerpunkt lag in der Arbeit mit Kindern. Rosenthal ist im Kindergottesdienst, in Familiengottesdiensten und in Krippenspielen aktiv gewesen. Sehr ernst habe Rosenthal ihr Leitungsamt genommen, betonte Witthinrich.

Neben Helga Verlage und Bettina Rosenthal wurde noch eine weitere Frau im Gottesdienst geehrt: Elsbeth Kortkamp feierte ihr 30-jähriges Dienstjubiläum als Küsterin der Gemeinde. Alle drei Frauen erhielten vom Presbyterium unter anderem Schirme. Witthinrich: „Wir wünschen euch, dass euer Leben weiterhin so bunt bleibt wie bisher, wir wünschen euch, dass ihr beschirmt, behütet durch das Leben geht.“

Stellvertretend auch für die anderen beiden Frauen bedankte sich Helga Verlage bei der Gemeinde für die gemeinsame Zeit – und betonte, dass sie in der Gemeinde an anderer Stelle aktiv bleiben werden. „Diese Gemeinde ist schließlich ein Stück Heimat für uns“, hielt Verlage fest.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3732066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F