Di., 12.01.2016

Gertrudenstift und Haus Marienfried Seniorenheime unter neuem Dach?

Nach der Insolvenz der Marienhospital GmbH und der Ckt-Dienstleistungs GmbH gehören nur noch die beiden Seniorenheime Gertrudenstift und das Haus Marienfried (oben) zur Ckt. Nach Information unserer Zeitung wird für die Häuser ein neuer Träger gesucht. Wie es derweil beruflich mit Ulrich Scheer weiter geht, ist unklar.

Nach der Insolvenz der Marienhospital GmbH und der Ckt-Dienstleistungs GmbH gehören nur noch die beiden Seniorenheime Gertrudenstift und das Haus Marienfried (oben) zur Ckt. Nach Information unserer Zeitung wird für die Häuser ein neuer Träger gesucht. Wie es derweil beruflich mit Ulrich Scheer weiter geht, ist unklar. Foto: fks

Greven/Reckenfeld - 

Von einem möglichen Verkauf der beiden CKT-Altenheime an einen größeren Verbund sprechen Insider. Keine konkrete Auskunft gibt dazu CKT-Geschäftsführer Ulrich Scheer. Gleiches gilt für seine eigene berufliche Zukunft.

Von Peter Beckmann

Das Gerangel zog sich über Monate hin, inzwischen ist klar, dass das Grevener Krankenhaus gerettet ist. Und auch für die Zukunft des Borghorster Krankenhauses sieht es wohl recht gut aus. Noch in diesem Monat soll – so ist aus gut informierten Kreisen zu hören – eine abschließende „gute“ Lösung gefunden sein. „Daran wird mit Hochdruck gearbeitet.“

Doch wie steht es mit den weiteren Geschäftsbereichen der Ckt aus, unter deren Dach nicht nur die drei Krankenhäuser in Greven, Emsdetten und Borghorst und die Ckt-Dienstleistungsgesellschaft zusammengefasst waren, sondern zu der auch die beiden Altenheime Gertrudenstift in Greven und Haus Marienfried in Reckenfeld zählen? Denn nach den Insolvenzen der Marienhospital GmbH und der Ckt-Dienstleistungs-GmbH blieben die beiden Seniorenheime übrig.

„Mit der Zukunft der beiden Altenheime beschäftigen wir uns schon seit Monaten und werden uns auch künftig damit beschäftigen“, sagte Ulrich Scheer, Geschäftsführer der Ckt auf Anfrage unserer Redaktion. Spruchreife Pläne gebe es aber noch nicht. „Was da konkret passiert, kann ich heute noch nicht sagen“, so Scheer.

Nach Information unserer Zeitung wird derzeit ein neuer Träger für die beiden Seniorenheime gesucht. So werde darüber nachgedacht, die beiden Häuser an einen Altenheimverbund anzuschließen. Das allerdings wollte Scheer nicht bestätigen. „Ich kann schlecht über ungelegte Eier reden“, sagte er.

Auch zur beruflichen Zukunft seiner Person wollte Scheer nichts sagen. Nach Information unserer Zeitung will Scheer die Ckt verlassen und die Leitung eines Altenheimverbundes übernehmen. „Kein Kommentar“, so die Antwort Scheers.

Und auch Thomas Schulz, Pressesprecher des Insolvenzverwalters der Marienhospital GmbH weiß von nichts. „Uns ist da nichts bekannt. Aber Scheer würde in so einem Fall die Zustimmung des Aufsichtsrates und des Gläubigerausschusses benötigen.“

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3733618?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F