Fr., 15.01.2016

Greven Den Weg ebnen

Ob Asylbewerber in den Arbeitsmarkt zu integrieren sind, war beim Wifo unstrittig. Tischgespräche und Nachfragen von Firmenchefs zeigten: Flüchtlinge in der heimischen Firma sind willkommen. Doch das Wie wirft weiter zu viele Fragen auf. Deutsch lernen, das kann dank vieler Kurse gelingen. Den Aufenthaltsstatus klären, das muss Berlin regeln.

Und dann ist da noch der ganz große Strauß teilweiser bizarrer Regelungen und Zuständigkeiten, die abschreckend wirken. Da müssen Holpersteine zur Seite geräumt werden – für die Unternehmen, für die Gesellschaft, aber auch damit Flüchtlinge ihr „existenzielles Bedürfnis nach Arbeit“ erfüllen können, wie es Wifo-Chef Hillebrand formulierte. Grevens Wirtschaftsforum ist da auf gutem Weg.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3739977?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F