Mi., 20.01.2016

Kinderprinzenpaar Raus ins Rampenlicht

Lucas ist sehrt sportlich. Vom Trampolin aus grüßen die neuen Majestäten schon mal probehalber dem Narrennachwuchs zu.  

Lucas ist sehrt sportlich. Vom Trampolin aus grüßen die neuen Majestäten schon mal probehalber dem Narrennachwuchs zu.   Foto: ros

Reckenfeld - 

Das neue Grevener Kinderprinzenpaar kommt in diesem Jahr aus den Reihen der Reckenfelder Karnevalsgesellschaft (Re-Ka-Ge). Lucas und Nia, ja die Prinzessin heißt wirklich Nia, stehen schon in Wartestellung und bereiten sich auf ihre Proklamation am 31. Januar in der Walgenbachsporthalle vor.

Von Rosemarie Bechtel

Die Beiden werden sich in diesem Rahmen dem Grevener Narrennachwuchs auf karnevalistische Weise vorstellen – doch wie, das bleibt noch ein Geheimnis. Jedenfalls üben Lucas (10) und Nia (9) schon eifrig.

Als ein Kinderprinzenpaar gesucht wurde, war Nia sofort dabei, musste gar nicht erst gefragt werden. Sie wollte Prinzessin werden. Nia sitzt quasi an „der Quelle“ des Kinderkarnevals, da ihre Mutter Nina Wübben gemeinsam mit Nadja Enns für die Sitzung und alles, was damit zu tun hat, verantwortlich ist. Außer ihrer Schwester stand keine weitere Anwärterin parat. Doch die beiden Schwestern haben sich geeinigt.

Der neue Kinderprinz Lucas (Sickmann) wurde gefragt, ob er das Amt übernehmen möchte – und sagte relativ spontan zu. Bühnenerfahrung hat er bereits: Er stand schon mit dem evangelischen Kinderchor auf der Bühne. Als Prinz wird er aber noch mehr im Rampenlicht stehen. Da ist Lampenfieber etwas vorprogrammiert.

Lucas geht, wie Nia auch, in die Erich-Kästner-Grundschule und er liebt Bewegung: Longboard und Pennyboard fahren, auf dem Trampolin im Garten springen, Fußball und Tennis spielen. Nach so viel Bewegungsprogramm geht es beim Klavierspielen oder an der Playstation dann mal ruhiger zu.

Auf die Kinderkarnevalssitzung sind beide schon ganz gespannt – vor allem darauf, wie es sich anfühlt, einmal voll im Mittelpunkt zu stehen. Lucas gibt sich noch etwas zurückhaltend. Nia hingegen ist kaum aufgeregt. Sie weiß, wie es sich anfühlt, vor großem Publikum zu stehen. Sie ist seit Jahren aktives Freilichtbühnenmitglied und hatte in diesem Jahr ihre erste kleine Textrolle bei „Peter Pan“. „Ich war eines der verloren Kinder“, erzählt sie. Außerdem tanzt sie leidenschaftlich gerne, daher gehört sie schon länger den „Roten Funken“ der Re-Ka-Ge an. Nach Karneval wechselt sie in die Tanzbande. Schule: „Na, ja . . .“ sagt sie – aber die Noten sind trotzdem gut. Ihr Lieblingsfach ist Kunst, weil Nia insgesamt recht kreativ ist.

Die Beiden wünschen sich, dass zur Kinderkarnevalssitzung am 31. Januar ganz viele Kinder und auch Erwachsene, möglichst kostümiert, in die Walgenbachsporthalle kommen. Ab 15 Uhr geht es dort los. Für Getränke sowie Kuchen ist natürlich wieder gesorgt.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3748640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F