Anzeige

Mo., 25.01.2016

Johnny Ketzel Ein homöopathischer Geschichtenerzähler

Johnny Ketzel hat sich entwickelt, ist inzwischen mehr als „nur“ der Johnny Cash von Münster. Am Freitag ist er bei der Kulturinitiative zu Gast.

Johnny Ketzel hat sich entwickelt, ist inzwischen mehr als „nur“ der Johnny Cash von Münster. Am Freitag ist er bei der Kulturinitiative zu Gast. Foto: Johnny Ketzel

Greven - 

Er ist gewiss viel mehr als nur der Johnny Cash von Münster. Am Freitag steht Johnny Ketzel ab 20 Uhr auf der Bühne in der Kulturschmiede.

Nach über 30 Jahren als Frontmann, Sänger und Texter zahlreicher vollkommen unterschiedlicher musikalischer Formationen ist Johnny Ketzel wohl nun endlich angekommen und kann gewiss viel mehr sein als nur der Johnny Cash von Münster. Am Freitag steht er ab 20 Uhr auf der Bühne in der Kulturschmiede.

Ketzels anfängliches Konzept, in einer liebevollen Hommage an Johnny Cash Songs der 2003 verstorbenen Country-Ikone aus Arkansas höchst eigenwillig neu zu interpretieren, hat sich durch das beständig wachsende Repertoire eigener Titel inzwischen zu einem Format entwickelt, mit dem er sich aus dem mächtigen Schatten des „Man in black“ lösen konnte und das er heute als unkonventionelles Bühnenprogramm selbstironisch und augenzwinkernd mit seinem intensiven Gefühl für Sprache und Poesie, mal schwarz-humorig, mal bittersüß präsentiert.

Mit eindrucksvoller Bühnenpräsenz und bestechender Herzlichkeit, mit beißendem Witz und erfrischend ehrlich, durchleuchtet Ketzel die richtig miesen Momente und die des kleinen Glücks. Seine anrührend melancholischen Alltagsvisionen, deren versteckte Komik sich oftmals erst beim zweiten Hinhören entfaltet, vermitteln dieses unbeschreibliche „Ja, genau“-Gefühl. Die Reime sitzen wie Maßanzüge. Loser-Lyrik mit unbezwingbarer Gewinner-Mentalität.

Ketzel singt seine Verse irgendwo zwischen jugendlicher Schnodderigkeit und abgeklärter Altersweisheit. Wie jemand, den schon viel erschüttert hat, aber nun nichts mehr erschüttern kann. Und Johnny Ketzel spendet Trost. Mit einem Augenzwinkern. Ein homöopathischer Geschichtenerzähler, mit frischen Seelenverbänden und semantischen Pflastern, die derzeit in der Szene einzigartig sind.

Karten für das Konzert gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen der KI für 13 Euro. An der Abendkasse kosten sie 15 Euro.

Zum Thema

Unsere Zeitung verlost drei mal zwei Karten. Unter allen Einsendungen (Karte an Marktstraße 45, Fax 936879, Email an redaktion.gre@zeitungsgruppe-muenster.de) werden die Gewinner ausgelost. Einsendeschluss ist Donnerstag, 17 Uhr. Die Gewinnernamen werden in der Freitagsausgabe bekannt gegeben.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3760837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F