Di., 02.02.2016

Arbeitslosenzahlen Greven weiter gegen den Trend

 

  Foto: Sven Hoppe

Die Arbeitslosenzahl in Greven ist im Januar weiter gestiegen und liegt bei 6,1 Prozent. Damit hatte Greven in Sachen Arbeitslosenzahlen im Bereich der Arbeitsagentur Rheine wieder die rote Laterne inne.

Greven Die Arbeitslosigkeit in Greven ist nach Angaben der Arbeitsagentur Rheine von Dezember auf Januar um 75 auf 1236 Personen gestiegen. Das waren 72 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 6,1 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,8 Prozent. Dabei meldeten sich 290 Personen neu oder erneut arbeitslos, 64 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 216 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+71). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um drei Stellen auf 290 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es sieben Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Januar 71 neue Arbeitsstellen, zwei mehr als vor einem Jahr. Auch im Januar hatte Greven in Sachen Arbeitslosenzahlen im Bereich der Arbeitsagentur Rheine wieder die rote Laterne inne. Insgesamt fiel die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Rheine auf 4,9 Prozent. Die niedrigste Quote verzeichnete Ibbenbüren mit 3,7 Prozent. In allen Geschäftsstellen außer Greven und Emsdetten (hier von 4,7 auf 4,8 Prozent) sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3778333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F