Mo., 22.02.2016

Hund gerettet Vergiftet: Biomüll oder Köder?

Greven - 

War es verdorbener Biomüll, einfach in der Natur abgeladen, oder doch ein Giftköder?

Von Ulrich Reske

Ihr Hund hat überlebt. Doch das hätte auch anders ausgehen können. Edda Diepenbrock hatte am Freitag ihren Mischling mit akuten Vergiftungserscheinungen zum Tierarzt bringen müssen. „Das Gegengift hat gewirkt.“ Auch dank seiner guten Konstitution habe der Mischling diese Vergiftung überlebt.

Zwei Dinge könnten nach Einschätzung der Hundebesitzerin verantwortlich sein für den Vorfall: Immer wieder werde an einem Feld zwischen dem Hotel Gronenburg an der Dansenbörger Heide und der Hanseller Straße Biomüll entsorgt. Edda Diepenbrock schließt nicht aus, dass sich der nicht angeleinte Hunde dort bedient hat. Aber auch das Auslegen von Giftködern, immer wieder von Hundebesitzern als Verdacht aufgebracht, hält sie für möglich.

Generell beklagt die Spaziergängerin auch, dass das Waldgebiet Gronenburg vermehr als Müllabladeplatz missbraucht werde. „Vor allem im beginnenden Frühjahr wird dort Baum- und Strauchschnitt abgeladen.“

Ihr Anruf bei der Zeitung soll vor allem andere Hundebesitzer warnen. „Denn was meinem Hund passiert ist, kann auch jedem anderen Tier hier widerfahren.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3824664?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F