Mo., 29.02.2016

Duschen am Hallenbad werden saniert Den Legionellen keine Chance

Eine warme Dusche  ist in der Regel angenehm. Befinden sich im Duschwasser aber Legionellen, kann der Strahl von oben auch gefährlich sein. Moderne Duschen haben Mechanismen, die Legionellen vorbeugen..

Eine warme Dusche  ist in der Regel angenehm. Befinden sich im Duschwasser aber Legionellen, kann der Strahl von oben auch gefährlich sein. Moderne Duschen haben Mechanismen, die Legionellen vorbeugen.. Foto: Colourbox

Greven - 

Keine Badegäste, dafür aber Sportler nutzen die Duschen in der Umkleide unter dem Hallenbad. Die werden derzeit saniert, um Legionellen vorzubeugen. Der Zeitpunkt der an sich sinnvollen Maßnahme sorgt bei DJK Blau-Weiß für etwas Verwunderung, weil dort derzeit Mangel an Duschmöglichkeiten herrscht.

Von Thomas Starkmann

Es ist winzig, badet gerne lau und kann äußerst unangenehm sein: Die Rede ist von Legionella pneumophila, einem Bakterium, das als Erreger der bisweilen tödlich verlaufenden Legionellose oder Legionärskrankheit zweifelhafte Berühmtheit erlangt hat. Der kleine Fiesling fühlt sich am wohlsten bei Wassertemperaturen zwischen 30 und 50 Grad und ist damit der Schrecken derjenigen, die für Großanlagen zur Trinkwassererwärmung verantwortlich sind. Wie zum Beispiel Martin Schröder, Leiter der Grevener Bäder. Doch das Gerücht, die laufenden Bauarbeiten in den Umkleiden unterhalb des Hallenbades seien auf das Auftreten von Legionellen in den dortigen Duschen zurückzuführen, ringt ihm dann doch ein Lachen ab: „Um Gottes Willen, das ist nicht der Fall.“

Dennoch: Ganz unschuldig ist Legionella pneumophila nicht daran, dass sowohl die insgesamt zehn Duschen als auch die Waschanlagen und Leitungen seit rund zwei Wochen erneuert werden. „Es handelt sich um Arbeiten zur Legionellenvorbeugung“, sagt Schröder. Die rund 40 Jahre alten Umkleiden, die die Stadt von den Stadtwerken gemietet hat, wurden in der Vergangenheit laut Schröder nur unregelmäßig genutzt. Aktive, die im benachbarten Sportzentrum Emsaue trainieren, aber auch Sportlehrer und Künstler, die bei Greven Grass auftreten, duschen hier dann und wann. Die nicht permanente Nutzung sei aber genau das Problem. „Dann gibt es in den Duschen Stagnationswasser“, sagt Schröder. Und in dem fühlen sich Legionellen pudelwohl. Um das zu vermeiden, stellen sich die neuen Duschen automatisch an, wenn sie länger nicht in Betrieb waren.

Die Duschen in der Umkleide hängen an der gleichen Wasserversorgung wie das Hallenbad. Dort hatte es ein Legionellenproblem nach dem Starkregen im Sommer 2014 gegeben, für das Schmutzwasser und lange Standzeiten in den Leitungen verantwortlich waren. Ansonsten habe es bei den unangekündigten Kontrollen, die jährlich stattfinden, bislang nie Probleme gegeben, wie Martin Schröder betont.

Überrascht von den Bauarbeiten ist man bei DJK Blau-Weiß. Weil im DJK-Sportzentrum Flüchtlinge leben, sind die Duschkapazitäten in der Emsaue derzeit eh stark begrenzt. „Dass genau in dieser Zeit die Umkleiden am Hallenbad renoviert werden, finde ich etwas merkwürdig“, sagt DJK-Vorsitzender Sven Thiele. Zumal man im Vorfeld nicht informiert worden sei, obwohl man wegen der Flüchtlinge ständig im Gespräch mit der Stadt ist und der Engpass dort bekannt sei. Die Stadt als Mieter wiederum will auch nichts von den Arbeiten gewusst haben. Immerhin: Kommende Woche sollen die Bauarbeiten beendet sein.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3838256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F