Anzeige

So., 06.03.2016

Doko-Turnier: Termin naht Solo nur, wenn die Karten es hergeben

Ist da ein Solo drin? Mit dieser Spielvariante lassen sich beim Doko-Turnier von Frohsinn-Ost die meisten Punkte sammeln – so man gute Karten hat.

Ist da ein Solo drin? Mit dieser Spielvariante lassen sich beim Doko-Turnier von Frohsinn-Ost die meisten Punkte sammeln – so man gute Karten hat. Foto: Wilfried Gerharz

Greven - 

Doko – kann doch jeder? Nicht ganz, die Regeln sollte man schon kennen. Und die haben es mitunter in sich . . .

Von Thomas Starkmann

Wer beim Doppelkopf ordentlich Punkte sammeln will, spielt am besten ein Solo, bei dem man die Pluspunkte von allen drei Gegenspielern einheimst – sofern man denn wirklich gute Karten hat. Auch hier gibt es zahlreiche Varianten.

Am verbreitetsten sind Damensolo und Bubensolo, bei denen nur die Damen beziehungsweise Buben Trumpf sind, sowie das Trumpfsolo, das einem „normalen“ Spiel ähnelt.

Eine seltenere Variante ist der „Fleischlose“ oder das „Knochensolo“, das ohne Trumpffarbe gespielt wird. Fast zwingend erforderlich dabei ist, dass der Solospieler Aufspiel hat – was bei einigen Doko-Runden automatisch der Fall ist.

Nicht aber beim größten Doppelkopf-Turnier im Münsterland, das Frohsinn-Ost am 11. März in Ballenlager und Kulturschmiede ausrichtet und bei dem Preisgelder in Höhe von über 3000 Euro winken, davon 400 Euro für den Gewinner.

Voranmeldungen können noch online auf der Seite www.frohsinn-ost.de oder bei Werner Teupe, ✆  4 00 33, erfolgen. „Das Startgeld beträgt 10 Euro“, so der Verein in seiner Pressemitteilung.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3850623?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F