Mi., 16.03.2016

Gesamtschüler gründen Firma Die Pausen-Snack-Genossen

Ein Blick auf den Vorstandstisch: Volker Beckmann von der Handwerkskammer NRW begleitete die pädagogische und didaktische Umsetzung.

Ein Blick auf den Vorstandstisch: Volker Beckmann von der Handwerkskammer NRW begleitete die pädagogische und didaktische Umsetzung. Foto: Peter Beckmann

Greven - 

Die Firma gibt es eigentlich schon, allerdings war sie bisher an der Justin-Kleinwächter-Realschule angesiedelt. Bekanntlich wird es diese Schule bald nicht mehr geben. Und darum gibt es jetzt eine neue Genossenschaft an der Gesamtschule, die künftig Pausen-Snacks verkaufen will.

Von Peter Beckmann

Eines ist nun mal ganz klar: Bei der Gründung der großen Vorbild-Genossenschaft, der Volksbank Greven, vor 128 Jahren waren mit Sicherheit nicht so viele Menschen dabei. Denn am Montagabend, zur Gründung der Schülergenossenschaft „Auszeit“ der Gesamtschule, war der Versammlungsraum der Volksbank bis auf den letzten Platz besetzt. Eltern, Lehrer und Mitschüler ließen es sich nicht entgehen, bei der Versammlung dabei zu sein.

Aufgabe der neu gegründeten Schülergenossenschaft ist es, gesunde regionale Produkte an die Schüler während der Unterrichtspausen zu verkaufen. Die neue Genossenschaft folgt damit der „alten Schülerfirma JKR“ und kann deren Inventar übernehmen.

Und wer meinte, dass diese Schülergenossenschaft mehr ein Kinderspiel sei, wurde am Montag eines Besseren belehrt. Streng nach Vorschrift wurde die Versammlung durchgezogen. So wurden Louisa Ney, Muriel Dinkels, Lea Wischnewski und Fynn Horstmann in den Vorstand gewählt, der Aufsichtsrat wurde mit Veronika Wermelt, Ingo Krimphoff, Philipp Klumpe und Jörg Klose besetzt.

Zur Vorbereitung der Genossenschafts-Gründung wurde bereits Ende September des vergangenen Jahres ein Workshop mit den Schülern in den Räumlichkeiten der Volksbank durchgeführt.

Referent Volker Beckmann von der Handwerkskammer NRW leitete den Workshop und begleitete die pädagogische und didaktische Umsetzung. Schüler der Gesamtschule erarbeiteten zusammen mit den beiden Lehrern und der Volksbank-Patin die Gründung.

Volksbank-Vorstand Andreas Hartmann begrüßte jetzt die Entscheidung der Gesamtschul-Schüler, eine Genossenschaft zu gründen. „Ein Erfolgsmodell mit langer Tradition und aktueller denn je“, lobt er und wies auf die eigene Genossenschaftsgeschichte der Volksbank hin. Und auch Schulleiter Ingo Krimphoff begrüßte das Projekt. „Die Schüler lernen hier Wirtschaft hautnah.“

Ja, und dann ging es ans Portemonnaie. Denn auch bei einer Schülergenossenschaft ist ohne Moos nix los. Viele Eltern, Schüler und Lehrer nutzten die Gelegenheit, an diesem Tag Anteilscheine im Wert von je zehn Euro für die „Auszeit eSG“ zu erwerben und damit ein Mitglied des Erfolgsunternehmens der Zukunft zu werden.

Auf das die Rendite stimmt . . .

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3870935?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F