Do., 17.03.2016

Literaturkreis liest Anna Seghers „Transit“ Auf der Flucht vor den Nazis

 

  Foto: PF

gREVEN - 

Der Grevener Literaturkreis beschäftigt sich bei seinem nächsten Treffen mit Anna Seghers „Transit“. Im Mittelpunkt steht die Flucht vor den Nazis.

Im Literaturkreis der Stadtbibliothek und der Volkshochschule geht es am kommenden Montag, 21. März, um den Roman „Transit“ von Anna Seghers.

Die Geschichte spielt in Marseille im Jahr 1940: Auf der Flucht vor den Nazis sammeln sich Verfolgte und Bedrohte in der französischen Hafenstadt mit der Hoffnung auf Rettung ins Exil. Deren Jagd nach Visa und Transits schildert der junge deutsche Ich-Erzähler, selbst aus einem KZ geflohen, in vielgestaltiger Fülle von Einzelschicksalen. Im Zentrum steht der verschlungene Weg des Ich-Erzählers zur Entscheidung über seine eigene Zukunft. Diskutiert wird über diesen Roman unter der Leitung von Irmtraud auf dem Kampe.

Interessierte treffen sich ohne Voranmeldung um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Greven, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3875171?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F