Verkehrsunfallflucht
Betrunken gegen Hauswand

Greven -

Die Unfallflucht half nicht: Weil er betrunken gegen eine Hauswand fuhr, musste ein Grevener in der Silvesternacht seinen Führerschein abgeben.

Mittwoch, 03.01.2018, 16:01 Uhr

Verkehrsunfallflucht: Betrunken gegen Hauswand
Foto: dpa (Symbolbild)

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Hochstraße stellte die Polizei in der Silvesternacht gegen 1.50 Uhr einen Führerschein sicher. Gegen 1.30 Uhr wurden die Beamten davon in Kenntnis gesetzt, dass auf der Hochstraße ein Fahrer mit seinem Pkw eine Hauswand angefahren und beschädigt habe. Vor Ort konnten die Beamten recht schnell das unfallverursachende Fahrzeug ausfindig machen. Auch fanden die Beamten am Heck des Fahrzeuges Anhaftungen, die nur von der Hauswand stammen konnten. Zwei Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, den Unfall mitbekommen zu haben. Die Polizei suchte die Adresse des Mannes auf. Nachdem ein Alkoholvortest durchgeführt worden war, bestätigte sich der Verdacht auf Alkoholkonsum. Verfahrensbedingt wurden im Krankenhaus daraufhin zwei Blutproben entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5397642?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
8000 Schweine verendet - Ursache offenbar gefunden
Ralf Exeler (.l-r.), Landwirt, Ursula Heinen-Esser, NRW-Landwirtschaftsminsterin (CDU), und Johannes Röring, CDU-Bundestagsabgeordneter, gehen an den ausgebrannten Stallungen vorbei.
Nachrichten-Ticker