Bühne frei
Ein bunter Morgen

Greven -

Als bunt wurde das Programm angekündigt. Und bunt gemischt war es auch. „Bühne frei“ präsentierte sich am Samstag mit viel Abwechslung und überraschenden Momenten.

Sonntag, 18.03.2018, 17:03 Uhr

Die Ensemble-Mitglieder des „Schrägstrichtheaters“ lebten den Moment.
Die Ensemble-Mitglieder des „Schrägstrichtheaters“ lebten den Moment. Foto: vbr

  Foto: vbr

Der A-Capella-Chor „No. 5“ aus Münster sang heitere Lieder, die für gute Laune sorgten. Ganz ohne Mikrofon und technische Verstärkung gaben sie Songs von Mando Diao oder Jackson Five zum Besten. Die starken Stimmen des gemischten Chores wirkten für sich und verzauberten.

Das „Schrägstrichtheater“ ließ das Publikum im Kesselhaus staunen. Vier Mitglieder des Improvisationstheaters lebten den Moment und führten das vor, was ihnen gerade einfiel. Roboterartige Bewegungen, Luftgitarre spielen oder weiche Bewegungen gehörten dazu.

Uli Gehring begeisterte in Begleitung von Lenja Remke und Sandrina Liesner auf der Gitarre. „Wir spielen passend zum Wochenende ,Schools out´“, scherzte Gehring.

Das Publikum wurde auch dieses Mal, wie bereits im Februar, in den Orient entführt.

  Foto: vbr

Maysem Jamaa Jamil aus dem Irak spielte auf einer arabischen Flöte. „Er spielte bereits im irakischen Fernsehen“, berichtete Gabriele Bergschneider. Bergschneider las Gedichte des libanesischen Dichters Khalil Gibran. Auch der Syrer Jehad Alhaman las Gedichte von ihm, abwechselnd auf arabisch und deutsch. Mit diesem bunten Programm überzeugte „Bühne frei“ zum vorerst letzten Mal im Kesselhaus. Der nächste Termin findet am 9. Juni draußen an der Martinuskirche statt.

  Foto: vbr

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5600003?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Flixbus-Haltestelle am FMO
Ab Ende April: Flixbus-Haltestelle am FMO
Nachrichten-Ticker