Preis für Martini-Schülerzeitung
„Spickzettel“ auf Treppchen-Platz abonniert

Greven -

Erneut ist die Redaktion der Schülerzeitung „Spickzettel“ der Martini-Grundschule auf dem Treppchen gelandet. Beim Schülerzeitungswettbewerb der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung landeten die Grevener auf Platz zwei.

Freitag, 23.03.2018, 10:03 Uhr

Die aktuelle Ausgabe des Spickzettels widmet sich dem Schwerpunkt-Thema Tiere.
Die aktuelle Ausgabe des Spickzettels widmet sich dem Schwerpunkt-Thema Tiere.

In den Vorjahren war der „Spickzettel“ von der Jury erst auf den dritten, danach auf den zweiten Platz gesetzt worden – und im vergangenen Jahr gelang schließlich der große Wurf: Platz eins.

Dass nun erneut ein vorderer Platz – wenn auch nicht der erste – heraussprang belegt die hohe Qualität und ebenso die Nachhaltigkeit der Arbeit, die offenbar Früchte trägt.

Der „Spickzettel“ erscheint seit dem Jahr 2000, aktuell liegt die 35. Ausgabe vor, die Anfang 2018 publiziert wurde. Sie ist auch als PDF-Version von der Schul-Homepage herunterzuladen. Anfänglich wurden geheftete Schwarz-Weiß-Kopien verteilt, inzwischen nutzen die Nachwuchs-Redakteure die Möglichkeiten der digitalen Technik. Ein modernes Layout und hochwertiger Druck sind das Ergebnis. Möglich wird dies auch durch die Unterstützung von Sponsoren, die einen Teil der Kosten tragen. Eine sehr aktive Elterngruppe unterstützt die Redaktion. So kann der „Spickzettel“ zweimal im Jahr – jeweils zum Ende des Halbjahres – erscheinen und kostenlos an die Schüler verteilt werden.

Beim Wettbewerb für Schülerzeitungen aus ganz Westfalen haben sich 50 Schulen mit ihren Zeitungen beworben. Eine Jury aus Medienexperten und Kulturverantwortlichen vergab Auszeichnungen in zwei Hauptkategorien (Grund- und weiterführende Schulen) sowie einen Sonderpreis.

Den Hauptpreis der Grundschulen gewann die „PuBa“ der KGS Barbaraschule in Pulheim. Dem „Spickzettel“ der St. Martini-Schule auf Platz drei folgt „Wir von 1 bis 4“ der Grundschule Barkhausen aus Porta Westfalica auf Platz drei.

„Die Qualität der Schülerzeitungen, die uns Jahr für Jahr erreichen, ist bemerkenswert. Unsere zwei Gewinner und auch die weiteren Platzierten überzeugten mit einer erstaunlichen Themenvielfalt und einem sehr ansprechenden und zeitgemäßen Layout“, erklärte Thomas Tenkamp, Geschäftsführer der Provinzial Kulturstiftung, das hohe Niveau der eingereichten Schülerzeitungen.

Neben Kriterien wie Vielfalt in den Themen und Textformen flossen auch Sprache und Ausdruck, Layout und zielgruppengerechte Darstellung in die Bewertung der Jury ein.

In der aktuellen Ausgabe widmen sich die Jung-Redakteure des „Spickzettels“ dem Thema Tiere. Sie haben Artikel über ihren Schulhund Pelle, eine Schulhofsafari, Meisenknödel, Vogelschnäbel und Pandas recherchiert und getextet. Darüber hinaus finden sich auch Berichte aus dem Schulalltag im Heft.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5610475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Mordanschlag auf der Eper Straße
Nach den Anschlag im Mai 2017 untersuchen Ermittler den Tatort.
Nachrichten-Ticker