Besetzung für Ronja Räubertochter
Lange Haare als Hausaufgabe

Reckenfeld -

Beide heißen Lotta und beide spielen in dem Kinderstück der Freilichtbühne die Ronja Räubertochter. „Das ist schon ein Zufall mit der Namensgleichheit“, sagen die Mädchen lachend.

Dienstag, 17.04.2018, 07:04 Uhr

Janis Hülsmann und Lotta Krane sowie Lotta Eilers und Tim Möllers sind die jüngsten Hauptdarsteller an der Bühne. Sie verkörpern Ronja und Birk.
Janis Hülsmann und Lotta Krane sowie Lotta Eilers und Tim Möllers sind die jüngsten Hauptdarsteller an der Bühne. Sie verkörpern Ronja und Birk. Foto: Rosi Bechtel

Nein, sie sind nicht das doppelte Lottchen – aber sie heißen beide Lotta und spielen beide in dem Kinderstück der Freilichtbühne die Ronja Räubertochter. „Das ist schon ein Zufall mit der Namensgleichheit“, sagen die Mädchen lachend.

Die eine Lotta heißt mit Familiennamen Krane und ist zwölf Jahre alt. Sie kommt aus Greven und spielt mit dem gleichaltrigen Janis Hülsmann als Duo diese Rolle. Lotta Krane, die schon seit fünf Jahren an der Bühne aktiv ist, spielte 2016 als Hauptrolle den „Kleinen Tag“. „Das war ein ganz anderer Typ als jetzt als Ronja.“

Diese kennt, bevor sie Birk kennenlernt, überhaupt keine Jungen und für sie ist der Borka-Sohn einfach nur doof. Vorurteile eben. „Vorurteile sind nicht gut“, findet auch Janis Hülsmann, der im letzten Jahr bei „Michel“ einen Dieb spielte.

Beim Casting mussten alle Bewerber frei jene Szene spielen, in der sich Ronja und Birk kennenlernen. „Die Rollen haben etwas sehr kindliches. Anders als meine Rolle im Vorjahr. Es gibt viele Gemütsschwankungen und Vorurteile. Die beiden sind wütend aufeinander, nähern sich an, bauen Vorurteile ab“. Janis Hülsmann wohnte bis vor sechs Jahren in Köln. Er ist sehr froh, hier zu sein, da er an der Bühne viele neue Kontakte knüpfen konnte. So kennt er „seine Ronja“ durch die Teeniegruppe. Vorurteile abzubauen ist etwas, das man auch im Miteinander an der Bühne lernt. Das findet auch die andere Besetzung des Hauptrollen-Duos, Lotta Eilers (zehn Jahre) und Tim Möllers (elf Jahre). Beide kommen aus Nordwalde, kennen sich aus der Messdienergruppe. Lotta Eilers hatte ganz schön Bammel vor dem Casting. „Da waren so viele, die echt gut sind. Und außerdem hatte ich im letzten Jahr die Hauptrolle als Ida.“ Genau wie Tim Möllers als Michel. Doch die beiden Nordwalder überzeugten die Regie ebenfalls.

Alle vier Darsteller mussten lange nach dem Casting auf die Entscheidung warten. Die gute Nachricht traf am Morgen nach Tims Geburtstag ein. „Ich habe mit anderen Gästen bei Tim zu Hause geschlafen. Seine Ma-ma kam beim Frühstück mit der Kamera ins Zimmer und sagte: „Ihr wisst ja, dass Tim und Lotta sich bei der Bühne beworben haben. Ihr zwei habt die Rolle.“ Der Jubel war groß.

Jetzt müssen sich die Birk-Darsteller noch die Haare wachsen lassen. Janis trägt sie schon etwas länger, aber Tim (bislang) nicht. „Eine Perücke wie im letzten Jahr möchte ich nicht tragen“, sagt er. Na, hoffentlich wachsen die Haare schnell genug bis zur Premiere am 20. Mai.

Zum Thema

Infos zum aktuellen Bühnenprogramm und Vorbestellungen gibt es unter ' 02575/ 1566 oder auf www.reckenfeld-freilichtbuehne.de

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Mordanschlag auf der Eper Straße
Nach den Anschlag im Mai 2017 untersuchen Ermittler den Tatort.
Nachrichten-Ticker