40 Feuerwehrleute bei Einsatz in Reckenfeld
Heckenbrand griff auch auf das Wohnhaus über

Reckenfeld -

Die Hecke brennt – und nicht nur sie. 40 Feuerwehrleute versuchten, einen Gartenbrand einzugrenzen.

Dienstag, 22.05.2018, 21:05 Uhr

Es fing mit der Hecke an, die Feuerwehr war mit 40 Männern im Einsatz.
Es fing mit der Hecke an, die Feuerwehr war mit 40 Männern im Einsatz. Foto: Jens Keblat

Erst brannte die Hecke, dann griffen die Flammen auch auf das Wohnhaus über: Mehr als 40 Einsatzkräfte waren am Dienstagnachmittag im Birkenweg in Reckenfeld im Einsatz, um einen größeren Heckenbrand zu bekämpfen. Verletzt wurde durch das Feuer niemand.

Heckenbrand in Reckenfeld

1/7
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Um 15.14 Uhr war die Freiwillige Greven sofort mit mehreren Löschzügen gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu dem Heckenbrand im Birkenweg alarmiert worden. Offenbar war der Brand in einem Bereich der Hecke weitab des Wohnhauses ausgebrochen, doch noch während der ersten Löschversuche von Bewohnern des Hauses und Nachbarn breiteten sich die Flammen rasant aus und arbeiteten durch die Hecke. Dabei griffen das Feuer auch auf zwei Holzstapel, einen Geräteunterstand und schließlich auch leicht auf das Dach des Wohnhaues über. Auch ein Fenster im ersten Obergeschoss wurde durch die Hitze stark in Mitleidenschaft gezogen.

Mehr als 40 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Insgesamt vier Trupps unter Atemschutz kämpften zeitgleich gegen die Flammen und suchten anfangs auch noch einmal das Wohnhaus nach Personen ab. Die Bewohner des Hauses hatten das Haus jedoch selbstständig verlassen. Während des längeren Löscheinsatzes musste die Feuerwehr weitere Kräfte, unter anderem aus der Innenstadt und aus Westerode, alarmieren, um die Kräfte unter Atemschutz auszulösen. Im Kampf gegen die Flammen mussten die Wehrleute Teile des Gartenzauns abmontieren und die Reste der abgebrannten Hecke mit einer Kettensäge entfernen, um auch letzte Flammen und Glutnester zu bekämpfen. Unterdessen hat auch die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit ist noch völlig unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte. Auch zur Schadenshöhe gab es noch keine Angaben.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5760417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Hunderte Liter Säure laufen durch Brand in Industriebetrieb aus
Feuerwehr-Großeinsatz: Hunderte Liter Säure laufen durch Brand in Industriebetrieb aus
Nachrichten-Ticker