Reckenfelder Treff
Reiling steht wieder parat

Reckenfeld -

Ernst Reiling muss ran. Zumindest vorübergehend will er das Steuer im Reckenfelder Treff übernehmen. Nachwuchs wird gesucht.

Samstag, 11.08.2018, 12:10 Uhr

Ernst Reiling will übergangsweise wieder einsteigen.
Ernst Reiling will übergangsweise wieder einsteigen. Foto: bn

Ein unerwartetes Comeback könnte demnächst Ernst Reiling im von ihm mitgegründeten Kulturverein „Reckenfelder Treff“ feiern. Rund 20 Jahre lang war er dessen Vorsitzender, bevor er sich zum Rückzug entschloss, um anderen (jüngeren) Platz zu machen. In den vergangenen vier Jahren lenkte Albert Pauck den kleinen, aber feinen Verein. Für eine weitere Amtszeit steht er nicht zur Verfügung, wie er schon vor vielen Wochen deutlich machte. Die Suche nach einem Nachfolger blieb lange erfolglos, so dass zwischenzeitlich gar das Ende des Reckenfelder Treffs drohte. „Bevor der Verein untergeht“, sagt Reiling auf Anfrage, sei er bereit, übergangsweise wieder in den Ring zu steigen. Ende August steht eine Mitgliederversammlung mit Wahlen an, dort wolle er antreten. Nicht nur dass: Er will auch neue Leute mitbringen, die mitarbeiten und Vorstandsaufgaben übernehmen wollen. „Das ist noch ein bisschen in der Schwebe, aber es sieht ganz gut aus“, sagt Reiling. Dass ihm nun zu gelingen scheint, was Pauck und sein kleines Team nicht schafften (neue Leute zu finden und zu aktivieren) erklärt Reiling so: „Ich weiß, dass sie sich unglaublich bemüht haben, aber sie waren vielleicht nicht so vernetzt, wie ich das bin. Das ist sicher ein Vorteil.“ Er wolle darauf achten, politisches und kulturelles Engagement nicht zu vermengen. „Ich muss auf die Grenzen aufpassen“, sagt Reiling, der im Rat der Fraktion „Reckenfeld direkt“ angehört.

Reiling geht davon aus, nach „ein oder zwei Jahren“ den Posten des Vorsitzenden wieder in jüngere Hände abgeben zu können. Diese Zeit solle genutzt werden, den Übergang zu gestalten und inhaltlich neue Akzente zu setzen. Jugendkulturelle Angebote sollten einer der Schwerpunkte werden, aber auch Angebote für das reifere Publikum (Museumsfahrten u.ä.) sollten nicht vernachlässigt werden. Das neue Team, das Reiling mitbringen will, soll daher nicht von ungefähr verschiedene Altersgruppen abdecken.

Pauck hatte zuletzt das Tagesgeschäft des Vereins quasi allein gestemmt. Als Kassiererin steht ihm Renate Meuselwitz zur Seite, auch sie hat nach Paucks Angaben signalisiert, diese Aufgabe gern abgeben zu wollen. Seit dem Tod der damaligen zweiten Vorsitzenden Karin Holzgreve ist deren Posten vakant – es war einfach niemand bereit, Verantwortung zu übernehmen.

Dass Reiling nun wieder einsteigen will, begrüßt Pauck ausdrücklich. „Das finde ich ganz toll. Ich halte den Verein für absolut wichtig.“ Er selbst wolle künftig aber nur noch einfaches Mitglied sein. „Ich unterstütze natürlich gern, wenn jemand mal eine Frage hat. Aber ich möchte keinen Posten mehr übernehmen.“ Aktuell bestehe der Reckenfelder Treff aus nur noch zwölf Mitgliedern, davon seien drei bis vier aktiv. „Damit kannst Du einen Verein schlecht am Laufen halten.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5966644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Fritz Kalkbrenner bewegt die Massen
Musikproduzent Frotz Kalkbrenner rockt die Bühne.
Nachrichten-Ticker