Max-Klemens-Kanal
Die Schlagloch-Piste ist asphaltiert

Reckenfeld -

Der Weg entlang des Max-Klemens-Kanals, von dem ein Teilstück auch am Ortsrand von Reckenfeld entlangführt, ist jetzt asphaltiert.

Sonntag, 12.08.2018, 16:00 Uhr

Das asphaltierte Teilstück ab Ende der Kanalstraße in Reckenfeld.
Das asphaltierte Teilstück ab Ende der Kanalstraße in Reckenfeld. Foto: ros

Der Weg entlang des Max-Klemens-Kanals, von dem ein Teilstück auch am Ortsrand von Reckenfeld entlangführt, ist bei Spaziergängern und Radfahrern sehr beliebt. Weniger schön waren allerdings die tiefen Schlaglöcher, die sich nach Schlechtwetterlagen bildeten.

Jetzt hat die Gemeinde Nordwalde erfreulicherweise gehandelt. In der Pressemitteilung schreibt diese: „Der Zustand der Straße war so schlecht, dass sie jedes Jahr für 5000 Euro wieder hergerichtet wurde, damit sie überhaupt nutzbar war. Für jegliche Verkehrsteilnehmer war es über Jahrzehnte eine Zumutung, diesen Teilabschnitt zu nutzen. Nun haben wir als Gemeinde Nordwalde im Hinblick auf die Ausweisung als Radroute „Am Kanal“ in Richtung Münster durchgegriffen und dieses schlechte Wegstück hergerichtet. Das wurde in Abstimmung und unter Arbeitseinsatz und Kostenbeteiligung eines Anwohners durchgeführt“.

Somit ist das Teilstück zwischen dem Ende der Kanalstraße und dem Zusammentreffen am Ende der Steinfurter Straße in Reckenfeld nun für alle Verkehrsteilnehmer in einem Top-Zustand. Allerdings bringt das asphaltierte Teilstück auch einen Nachteil mit sich. Viele Autofahrer fahren dort jetzt mit recht flottem Tempo entlang. Für diese ist dieses Teilstück eine willkommene Abkürzung auf dem Weg nach Nordwalde.

Auch die Reiter, die den gesamten Weg am Kanal entlang gerne als Reitstrecke nutzen, sehen dieses neu hergerichtete Teilstück mit gemischten Gefühlen. Für diese wäre ein etwas breiterer Randstreifen mit lockerem Boden sicherlich von Vorteil. Insgesamt wird der asphaltierte Teil jedoch als Vorteil gesehen.

Radfahrer aus Reckenfeld werden sich sicherlich auch freuen, dass auf Nordwalder Gebiet derzeit die Sanierung des dritten Teilabschnitts der Hilgenbrinker Straße, die zum Straßenabschnitt am Kanal führt, ebenfalls saniert wird.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5969359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Stadt schaltet die ersten Pumpen ab
 Große Pumpanlagen führen dem Aasee Wasser zu. So soll der Sauerstoffgehalt im Wasser erhöht werden. Zu niedriger Sauerstoffgehalt hatte in der vergangenen Woche dazu geführt. dass 20 Tonnen Fisch verendet sind.
Nachrichten-Ticker