Di., 28.07.2015

Arbeiten „Sommerbaustellen“ im Kabelnetz

Horstmar/Leer - 

„Primacom“, nach eigenen Angaben der viertgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland, nutzt die Sommermonate für eine umfassende technologische Aufrüstung seiner Netze. Dabei werden in den Sommermonaten neue „Fahrspuren“ für noch mehr digitale Fernsehprogramme, mehr HD-Sender. „Am Knotenpunkt des „primacom“-Kabelnetzes in Horstmar bauen speziell geschulte Technikspezialisten neue, hochmoderne Sende- und Empfangskomponenten ein“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Baustellen im Sommer sind ein vertrautes Bild auf deutschen Straßen – aber auch auf den Datenautobahnen wird jetzt gearbeitet, wenn die meisten Urlaub machen: „ primacom “, der viertgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland , nutzt die Sommermonate für eine umfassende technologische Aufrüstung seiner Netze. Dabei werden in den Sommermonaten neue „ Fahrspuren “ für noch mehr digitale Fernsehprogramme, mehr HD-Sender. „Am Knotenpunkt des „primacom“-Kabelnetzes in Horstmar bauen speziell geschulte Technikspezialisten neue, hochmoderne Sende- und Empfangskomponenten ein“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Das macht sich auch für den Verbraucher bemerkbar: Den Austausch der Technik-Komponenten erkennt der Zuschauer an einer Sendepause, bei der das Fernsehbild zeitweise wegbleibt. Dies findet entweder nur in den sehr frühen Morgenstunden ab zirka 3 Uhr oder tagsüber und außerhalb der Hauptsendezeiten statt.

Danach wechseln einige Sender ihre Frequenz – sozusagen die „Fahrspur“ im Kabel: Sie werden dabei so neu arrangiert, dass künftig zusätzliche digitale Programme und neue HD-Sender die Datenautobahn befahren können. Für einen Teil der digitalen Zuschauer kann sich die Programmsortierung der TV-Sender ändern; dabei stellen sich die von „primacom“ bereit gestellten Receiver vollautomatisch auf die neue Kanalbelegung ein. „Bei allen anderen Geräten ist die Umstellung in der Regel sehr einfach und selbsterklärend über interaktive Menüs möglich und in den jeweiligen Bedienungsanleitungen beschrieben“, so das Unternehmen weiter. Persönliche Beratung gibt es in den primacom-Shops und bei Medienberatern vor Ort – auch die Verbraucher, die die Programmumstellung nicht selbst vornehmen wollen, werden nicht allein gelassen: primacom hat mit seinen Partnern aus dem Fachhandel Sonderkonditionen vereinbart, die die Umstellung zum Pauschalpreis (maximal 30 Euro/Gerät) vornehmen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3410508?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F