Fr., 22.01.2016

Goldhochzeit im Haus Schulte Familie schweißt zusammen

Im Namen der Stadt und des Rates gratulierte Bürgermeister Robert Wenking (l,) dem Jubelpaar.

Im Namen der Stadt und des Rates gratulierte Bürgermeister Robert Wenking (l,) dem Jubelpaar. Foto: Sabine Sitte

Horstmar - 

Zur Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Robert Wenking am Freitag den Eheleuten Gisela und Helmut Schulte im Namen der Stadt Horstmar und des Rates. Was hielt ihre Ehe zusammen? „Wir hatten auch Auseinandersetzungen“, sagen die beiden Jubilare und sind sich einig: „aber wir haben uns immer wieder gut zusammengerauft.

Von Sabine Sitte

„50 Jahre sind eine lange Zeit“, sagt Gisela Schulte mit einem Blick in das Familienalbum. Gemeinsam mit Ehemann Helmut erinnert sie sich am Jubiläumstag ihrer Goldenen Hochzeit. Den kirchlichen Segen erhielt das junge Brautpaar am 18. Februar 1966 von Dechant Krumkamp.

Im August 1966 kam Sohn Guido zur Welt, vier Jahre später folgte Ralf. Inzwischen hatte die junge Familie „Im Koppelfeld“ mit dem Hausbau begonnen und zog 1971 aus der Mietwohnung in der Bahnhofstraße in das neue Domizil. 32 Jahre arbeitete Helmut Schulte bei Schulte & Dieckhoff, erst als Maschinenführer, später in der Entwicklungsabteilung der Firma. Nach der Schließung des Horstmarer Unternehmens wechselte er zur Feinstrumpffabrik van Manen und blieb dort bis zu seinem Renteneintritt.

Auch Gisela Schulte trug mit ihrer Berufstätigkeit zum Familieneinkommen bei: Sie half in der Gaststätte „Im Koppelfeld“ aus, verkaufte mehr als elf Jahre auf den Wochenmärkten in Burgsteinfurt und Münster für die Firma Sommer Obst und Gemüse und wechselte mit Mitte 40 ebenfalls zu van Manen.

Was hielt ihre Ehe zusammen? „Wir hatten auch Auseinandersetzungen“, sagen die beiden Jubilare und sind sich einig: „aber wir haben uns immer wieder gut zusammengerauft.“ Das Paar unternimmt auch viel gemeinsam. Kurzreisen innerhalb Deutschlands, „mal mit dem Bus nach Österreich“ und „im Sommer fahren wir viel mit dem Rad und gehen spazieren“.

Beide sind sportlich noch sehr aktiv. Helmut Schulte, der in den 80er Jahren die Fußballjugendmannschaft im TuS Germania trainierte, spielt noch heute gern Tennis. Schwimmen, Gymnastik, Tennis und Nordic Walking füllen Gisela Schultens Tage aus. „Und der Kegelclub!“, lacht sie. Die „Schluckspechte“ sind ebenfalls seit mehr als 50 Jahren eine eingeschworene Gemeinschaft.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3754416?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F