Di., 08.01.2013

Sternsinger haben 4118 Euro gesammelt Auch der Nachwuchs hat viel Spaß

Max, Lea, Lukas und René (von links) vom Kindergarten St. Christophorus hatten viel Spaß als Sternsinger. Sie zogen gestern, begleitet von Erzieherin Beate Blom, in der Nachbarschaft von Haus zu Haus.

Max, Lea, Lukas und René (von links) vom Kindergarten St. Christophorus hatten viel Spaß als Sternsinger. Sie zogen gestern, begleitet von Erzieherin Beate Blom, in der Nachbarschaft von Haus zu Haus. Foto: Daniela Geuer

Ladbergen - 

Seit drei Jahren sind auch die Steppkes des Kindergarten St. Christophorus als Sternsinger unterwegs. Gemeinsam mit den „großen“ Heiligen drei Königen, die bereits am Wochenende unterwegs waren, sammelten sie 4118 Euro. Ein Teil des Geldes geht an ein Kinderhilfeprojekt in Rumänien, ein weiterer Teil ist für die Jugendarbeit in der Partnergemeinde in Klezna vorgesehen.

Von Daniela Geuer

„Darf ich wieder mitgehen?“ – So wurden Brigitte Achnitz , Leiterin des Kindergartens St. Christophorus , und ihre Kolleginnen gestern von einigen Kindern begrüßt. Zum dritten Mal zogen die Sprösslinge der Einrichtung als Heilige Drei Könige durch die unmittelbare Nachbarschaft des Kindergartens, um für das Kinderhilfeprojekt „Offenes Haus“ in Rumänien und die Jugendarbeit in der Partnergemeinde in Klezna (Montenegro) zu sammeln.

Gemeinsam mit den Kindern, die bereits am Wochenende im Dorf und den Außenbezirken der Gemeinde unterwegs waren und der Kollekte des Abschlussgottesdienstes, konnten sie insgesamt 4118 Euro für die gute Sache zusammentragen. „Das sind über zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr“, freut sich Fritz Lubahn , der die Aktion im Heidedorf seit vielen Jahren organisiert. Sein Dank geht an die Spender und die vielen helfenden Hände.

Seit drei Jahren werden schon die Kleinen im Kindergarten für die Sternsinger begeistert. Die Initiative wurde ein wenig aus der Not geboren, erzählt Brigitte Achnitz. Damals hatten sich zu wenige Kinder für die Sternsingeraktion angemeldet. „Warum sollten wir das vom Kindergarten nicht unterstützen?“, sagt die Erzieherin. Und die Kinder seien von Anfang an begeistert dabei gewesen. Positiver Nebeneffekt: „Wenn die Kinder schon während ihrer Kindergartenzeit dabei waren, dann wissen sie was auf sie zukommt und machen auch während der Grundschulzeit weiter mit.“

Neben Max, Lea, Lukas und René waren auch Julius, Jannik, Pia und Anna mit Erzieherin Beate Blom unterwegs. Damit wurde die 26-köpfige Gruppe, die Freitag und Samstag losgezogen war, noch einmal um acht „Nachwuchs-Sternsinger“ verstärkt. Sorgen um zu wenige Sternsinger sind im Heidedorf aktuell so nicht zu verzeichnen.

Während ihrer Wanderung durch die Nachbarschaft sammelten die Kinder nicht nur Geld ein, sondern bekamen auch immer mal wieder etwas Süßes zugesteckt. Und auch die „großen“ Sternsinger, gingen diesbezüglich nicht leer aus. „Nach der Aktion verteilen wir die Süßigkeiten auf einem großen Tisch und jeder darf sich ein paar Sachen aussuchen“, erläutert Fritz Lubahn. „Das, was übrig bleibt, geben wir an die Lengericher Tafel“, erklärt er weiter. Wegwerfen käme für ihn nicht in Frage.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1391703?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F1782640%2F1782647%2F