So., 19.03.2017

Ausstellung „Das Osterei“ Der Frühling ist bunt und fröhlich

Motive aus der Häschenschule zieren Gänse- und Straußeneier. Sie gehören zu den Klassikern der Ausstellung. Aber es gibt auch Jahr für Jahr neue Ideen, die die Künstlerinnen umsetzen.

Motive aus der Häschenschule zieren Gänse- und Straußeneier. Sie gehören zu den Klassikern der Ausstellung. Aber es gibt auch Jahr für Jahr neue Ideen, die die Künstlerinnen umsetzen. Foto: Ruth Jacobus

Ladbergen - 

Nass und kalt ist es draußen, von Frühling keine Spur. Welche Wohltat dann im Heimatmuseum: Im Kamin prasselt das Feuer, es ist kuschelig warm – und farbenfroh. Unzählige Ostereier hängen, stehen und liegen im zauberhaften Ambiente des historischen Gebäudes. Petra Jasper-Hildebrand und Annette Kuster laden zu ihrer Ausstellung „Das Osterei“ ein.

Von Ruth Jacobus

So scheußlich das Wetter auch ist, es hat sein Gutes. Statt zu Spaziergängen oder Gartenarbeit verlockt es dazu, einzutauchen in eine bunte Frühlingswelt. Die beiden Hobby-Künstlerinnen haben im Museum kleine Landschaften und Szenen geschaffen. Da gibt es den „Bauernhof“, wo Schafe, Schweine und Kühe an Zweigen hängen, Maiglöckchen, Rosen und Stiefmütterchen zieren andere Eier. Bienen und Marienkäfer „flattern“ durch den Raum. Währenddessen sitzt ein riesiges Osterhasen-Pärchen am Kaffeetisch, auf dem verlockende (Eier-)Törtchen stehen. Motive der Häschenschule zieren Gänse- und Straußeneier. Selbst Oldtimer-Fans kommen auf ihre Kosten, finden den legendären Bulli T 1 verewigt.

Die Vielfalt in der Ausstellung ist enorm. Kein Wunder, dass die Besucher Jahr für Jahr auch aus weiter entfernt liegenden Orten anreisen. Sie plaudern gern mit den Künstlerinnen, während sie deren Werke bestaunen. Kaum jemand verlässt das Museum, ohne zumindest ein Ei zu kaufen.

Viele zieht es auch in den Cafébereich, wo man es sich am Kamin gemütlich machen kann. Die Tische sind schnell besetzt und die Torten finden ihre Abnehmer. Zeit auch für Petra Jasper-Hildebrand, sich eine Kaffeepause zu gönnen. Dabei blickt sie zurück und kann es nicht so richtig fassen, dass sie und ihre Freundin bereits vor 20 Jahren zum ersten Mal ausgestellt haben. Im Haus des Gastes in Lienen war es. Später ging es nach Tecklenburg ins Haus des Gastes und in die Legge. Seit 2004 ist „Das Osterei“ im Ladberger Heimatmuseum zu sehen.

Am kommenden Wochenende ist die Ausstellung am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4711887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F