Arbeitskreis des Senioren-Treffs
Mit dem Terminkalender bewaffnet

Ladbergen -

Montagmorgen, 9.30 Uhr – eine Zeit, die vielen Menschen nicht zusagt. An produktive Arbeit ist vielleicht für viele gleich zu Beginn der Woche kaum zu denken. Ganz anders sieht das bei den Ladberger Senioren aus: Der Arbeitskreis des Senioren-Treffs kommt einmal im Monat montags zusammen, plant das Programm für die nächsten 30 Tage. Bewaffnet mit einer Portion Motivation und dem eigenen Terminkalender.

Mittwoch, 16.05.2018, 16:05 Uhr

Die Termin-Kalender werden immer voller: Eifrig planen die Teilnehmer des Arbeitskreises des Senioren-Treffs die nächsten Termine und Veranstaltungen.
Die Termin-Kalender werden immer voller: Eifrig planen die Teilnehmer des Arbeitskreises des Senioren-Treffs die nächsten Termine und Veranstaltungen. Foto: Luca Pals

Der füllt sich bei dem fast einstündigen Treffen fast wie von Geisterhand: Von den Auftritten der Referenten über Ausflüge wie den zu einem Spargelessen in Bad Laer bis hin zum gemeinsamen Auftritt im Verlauf verschiedener Feierlichkeiten – es gibt so einiges abzusprechen und zu planen.

Bevor es produktiv wird, wird es erst einmal besinnlich: Leiterin Mechthild Teigeler bringt einfühlsame Worte mit, an diesem Morgen ist es die Geschichte eines 89-Jährigen, der über den Ozean segelt. So große Schritte brauche es zwar nicht, etwas Großes kommt bei diesem Treffen aber auf die Damen und Herren zu: Das 25. und letzte Ladberger Bärenfest.

„Da muss ich mir die ganze Woche freihalten“, erkennt eine Teilnehmerin der Runde: Am Montagmorgen (4. Juni) wird die Bühne aufgebaut. Ist das Unternehmerfrühstück (8.30 Uhr) vorbei, treten die Senioren in Erscheinung, decken die Tische ein und sorgen dafür, dass am Folgetag für einen Auftritt der „Geschwister Dust“ alles perfekt bereitsteht. „Es darf gelacht werden“, heißt es dann: Ein Seniorennachmittag wie er im Buche steht – da muss so einiges geplant sein.

Gut, wenn dann jeder seinen Teil dazu beiträgt, meint Mechthild Teigeler: „Wir arbeiten in guter Atmosphäre Hand in Hand. Ohne die vielen fleißigen Hände wäre alles das nicht möglich.“

Das betrifft auch einen eigenen Stand des Senioren-Treffs während des Wochenendes zum Bärenfest: Erdbeerzeit heißt es dann wieder im Seniorenstübchen. Wenn die Standzeiten geplant und eingeteilt werden, darf der Terminkalender natürlich nicht fehlen.

Zum Thema

Wer mitplanen und das Programm des Seniorentreffs gestalten möchte, kann sich unter ' 0 54 85 / 83 26 42 bei der Leiterin Mechthild Teigeler melden.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5742721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Aus der Ohnmacht in die Offensive
Katharina Kramer wünscht sich auf der B54 eine durchgehende Betonwand zwischen den Fahrbahnen auf der Strecke von Münster bis Gronau, um Kollisionen mit dem Gegenverkehr zu vermeiden. Mit einer Petition will sie auf die Problematik aufmerksam machen. Zwei Menschen starben bei diesem Unfall im April auf der Bundesstraße 54.
Nachrichten-Ticker