Mo., 22.02.2016

Zufrieden mit Vorstand Karl Wilmer bleibt an der Spitze

Franz Wilmer (l.) und Engelbert Thünte (2.v.l.) stehen weiterhin an der Spitze des Heimatvereins stehen weiterhin. Die Mitglieder haben sie während der gut Jahreshauptversammlung (kleines Foto) in ihren Ämtern bestätigt.

Karl Wilmer (l.) und Engelbert Thünte (2.v.l.) stehen weiterhin an der Spitze des Heimatvereins stehen weiterhin. Die Mitglieder haben sie während der gut Jahreshauptversammlung (kleines Foto) in ihren Ämtern bestätigt. Foto: Anke Sundermeier

Laer - 

Die Mitglieder des Heimatvereins Laer haben Franz Wilmer als Vorsitzenden und Engelbert Thünte als seinen Stellvertreter abermals an die Spitze gewählt. Für zahlreiche Aktivitäten und Aktionen sorgten in 2015 wieder die elf Fachgruppen.

Von Anke Sundermeier

Stühle rücken und näher an den Nachbarn heranrutschen, hieß es am Sonntag während der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Laer in der Gaststätte Haus Veltrup. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder im voll besetzten Saal für die Wiederwahl des Vorsitzenden Franz Wilmer und seines Stellvertreters Engelbert Thünte. Einstimmige Wiederwahl auch für Schriftführerin Ulrike Kluck und Kassierer Burkhard Kajüter.

Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand durch die ebenfalls einstimmig wiedergewählten Beisitzer. Ungebrochen das Engagement der Mitglieder und die Teilnahme an den jährlichen Angeboten. Das spiegelte, der vom Vorsitzenden vorgetragene und bebilderte Jahresrückblick wieder. Insgesamt elf Fachgruppen weist der Heimatverein mittlerweile auf. Sonderschichten legte dabei die Werkgruppe ein, um die Nachfrage der hergestellten Produkte zu denken.

„Die Werkstücke gingen in diesem Jahr weg wie warme Semmeln und brachten ein saftiges Plus in die Kasse des Heimatvereins“, so Wilmer. Überdies stellte die Werkgruppe das Uhrenhäuschen an der Werkscheune sowie das Bahnwärterhäuschen (Posten 44) fertig. „Von Thomas Wermers aus Emsdetten wurde ein original Bahnsignal abgeholt und am Bahnwärterhäuschen aufgestellt“, berichtete Wilmer.

Die Handarbeitsgruppe der Frauen habe sich zu einer schönen Gemeinschaft entwickelt. Die Näh-, Strick-, Häkel- und Blaudruckarbeiten werden im Lädchen im Haus Rollier, beim Elisabeth-Kaffee und auf dem Weihnachtsmarkt verkauft. Laut Kassenwart Burkhard Kajüter fließen aus beiden Gruppen, nach Abzug des Materials, rund 3000 Euro Verkaufsgewinn in die Kasse des Heimatvereins.

Weiter fortgesetzt wird die Zusammenarbeit mit dem Arche-Noah-Kindergarten und der Kindergruppe unter Leitung von Beate Jöne. Um den Bau und die Unterhaltung der Nistkästen kümmert sich die Naturschutzgruppe, die sich über weitere Helfer freuen würde.

Mehrere Wanderungen und eine Vier-Tage-Wanderung in Lohne-Dinklage stellte 2015 die Wandergruppe auf die Beine, während sich Engelbert Thünte im März für den traditionellen Snatgang verantwortlich zeigte. 30 Tagesradtouren mit fast 2000 gestrampelten Kilometern organisierte das Radwanderteam unter Leitung von Konrad Huster. „Ein besonderes Highlight war eine Elf-Tage-Radwanderung an der Donau entlang, die per Pedes von Passau bis Wien führte“, so Wilmer, der ebenfalls die sehr gut besuchten, rund 20 Kilometer langen Abendradtouren mit Kurt Veltrup und Lutz Hellenkamp herausstellte.

Regen Aktivismus verzeichneten ebenfalls die Verantwortlichen des Heimatarchivs, die Pflege der Partnerschaften mit den Gemeinden Guénange und Badersleben sowie das Holskenmuseum. Hier führte Engelbert Thünte viele Besucher durch das Museum.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3824500?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F