Mo., 21.09.2009

Lengerich Roter Faden für das Leben

Als Gemeinschaft fühlen sich die Jugendlichen, die sich gemeinsam auf die Firmung vorbereitet und das Sakrament jetzt durch Weihbischof Friedrich Ostermann empfangen haben.

Lengerich - Ein roter Faden solle die Firmung sein, der durch das Leben der 13 jungen Menschen führe und sie mit der Kraft des Geistes versehe. Mit diesen Worten griff Weihbischof Friedrich Ostermann das Motto der Firmung in St...

Von Martin Weßeling

Lengerich - Ein roter Faden solle die Firmung sein, der durch das Leben der 13 jungen Menschen führe und sie mit der Kraft des Geistes versehe. Mit diesen Worten griff Weihbischof Friedrich Ostermann das Motto der Firmung in St. Margareta Lengerich auf: „Ein roter Faden für mein Leben“. In seiner Predigt ging Ostermann auf den roten Faden, die Firmung, als Orientierungshilfe ein. Die Firmung solle sein wie ein Licht, das in der Dunkelheit leuchte. Es gebe viel Dunkelheit in der Welt, meinte der Weihbischof, und zählte einige der Übel auf. Man könne denken, die Welt bestehe aus einer Häufung von Betrug und Gewalt und die Politiker wüssten keine andere Antwort darauf, als strengere Gesetze und schärfere Strafen zu beschließen.

Das Herz der Welt sei krank geworden, beurteilte Ostermann die aktuelle Situation. Jeder suche seinen Vorteil und sehe nicht mehr seine Mitmenschen. Die Welt habe ihre Macken, aber sie sei nicht total schlecht. Besonders bei den Jugendlichen sah der Weihbischof noch viel Hilfsbereitschaft und viel Gutes, das sie in der Gesellschaft leisteten. Der rote Faden der Güte und des Engagements sollte sich durch alle Bereiche ziehen, wünschte sich Ostermann. Und: Die Menschen sollten die Liebe Gottes im Leben entdecken und das Gute in ihnen stärker werden lassen, sie sollten den Geist Gottes in sich wirken lassen.

13 jungen Menschen spendete der Weihbischof dann das Sakrament der Firmung. Es sind Alexander Beyer, Gerke Bücker, Marius Gruber, Kristina Hoppe, Jeanette Klobeck, Martin Korte, Phil Kötterheinrich, Mario Krekovic, Doris Krekovic, Valerie Laturnus, Marijan Markay, Niklas Mertens und Filomena Rauch.

Zum Friedensgruß forderten die Firmlinge alle Gottesdienstbesucher auf, die ausgelegten roten Bänder zu verknoten und so eine Verbindung zu den anderen Gläubigen zu schaffen. Den Festgottesdienst, den Weihbischof Friedrich Ostermann und Pater Hans-Michael Hürter in Konzelebration feierten, gestaltete die Gruppe „Lichtblick“ musikalisch. Für diese besondere Gestaltung bedankten sich die Firmlinge mit Sonnenblumen.

Für ihre Katecheten hatten sie ein besonderes Dankeschön: Marius Gruber lud sie im Namen der Firmlinge zum Pizza-Essen ein.

Nach der festlichen Firmung hatten die Gemeindemitglieder Gelegenheit, sich mit Weihbischof Friedrich Ostermann im Gemeindehaus zu unterhalten.

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


 

WN-Jobs Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

    Anzeige


    http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/493963?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F699685%2F699710%2F452545%2F