Di., 25.12.2012

Erfolgreiche Kaninchenzüchter Züchter hamstern Titel

Drei Kreismeister stellt der Kaninchenzuchtverein W 297 Lengerich-Stadt mit Erwin Kröner, Helmut Stienecker und Wilfried Stork (von links).

Drei Kreismeister stellt der Kaninchenzuchtverein W 297 Lengerich-Stadt mit Erwin Kröner, Helmut Stienecker und Wilfried Stork (von links). Foto: privat

Lengerich - 

Lengerich. Die Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins W 297 Lengerich-Stadt ziehen eine erfolgreiche Bilanz. Der kleinste und zugleich älteste Verein im Kreis Steinfurt stellt gleich drei Kreismeister.

Auftakt zur Zuchtsaison war für den Kaninchenzuchtverein W 297 Lengerich-Stadt die vereinsinterne Bewertung beim Zuchtfreund Detlef Veit in Leeden. Wie in den Vorjahren wird dort erkennbar, ob die geplanten Zuchtverpaarungen erfolgreich waren, teilt der Verein mit.

Aus Sicht der Züchter ist es bedauerlich, dass nur 56 Kaninchen dem Preisrichter vorgestellt wurden. Viele Jungtiere waren auch in diesem Jahr im Absetzalter der sogenannten Enterocolitis (Darmlähmung) zum Opfer gefallen. Gegen diese Krankheit gibt es noch kein verlässliches Mittel, heißt es im Bericht.

Ein weiteres Manko sei der fortlaufende Nachwuchsmangel in den Vereinen. Es sei sehr schwer, junge Menschen im Zeitalter von Computer und Internet für das naturverbundene Hobby der Kaninchenzucht zu begeistern. Das bedeute schließlich auch, täglich viel Zeit mit den Tieren zu verbringen. Die 56 Nachwuchstiere stammen aus diesen neun Rassen und Farbschlägen: Deutsche Riesenschecken, Deutsche Widder, Helle Großsilber, Großchinchilla, Blaue Wiener, Rote Neuseeländer, Deutsche Kleinwidder, Deilenaar und Lohkaninchen.

Neuer Vereinsmeister wurde Wilfreid Stork auf Blaue Wiener, das beste Tier zeigte Manuela Eversmeyer mit Deilenaar. Norbert Eversmeyer freute sich über die beste Jungtier-Zuchtgruppe und das beste Jungtier (Rasse Großchinchilla).

Die nächste Herausforderung für die Züchter war die Jubiläums-Kreisschau in Mettingen zum 100-jährigen Bestehen des Kreisverbandes. Mit 21 vorgemeldeten Tieren zeigten die Lengericher Züchter die beste Vereinsleistung von insgesamt 13 angetretenen Vereinen und sicherten sich damit den Kreispokal. Ein Beleg für das ausgezeichnete Zuchtmaterial im kleinsten, aber mit 106 Jahren ältesten Zuchtverein im Kreisgebiet, heißt es im Bericht.

In den Rassen waren die Lengericher ebenfalls erfolgreich. Helmut Stienecker wurde Kreismeister mit Deutsche Widder, ebenso Erwin Kröner mit Helle Großsilber und Wilfried Stork auf Blaue Wiener. Hinzu kamen Sach-Ehrenpreise und Landesverdienstmedaillen. Brigitte Eversmeyer errang in der Kategorie Bastelarbeiten mit einer Kinderwiege aus Holz den Kreisverbands-Ehrenpreis.

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 1 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 1/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


 

WN-Mobil Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1053211?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F699522%2F1782736%2F1361609%2F