Anzeige

Sa., 17.05.2014

Pkw prallen auf Osnabrücker Straße zusammen Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Pkw prallten in der Nacht zu Samstag auf der Osnabrücker Straße zusammen. Zwei Männer wurden leicht, eine Frau schwer verletzt.

Zwei Pkw prallten in der Nacht zu Samstag auf der Osnabrücker Straße zusammen. Zwei Männer wurden leicht, eine Frau schwer verletzt. Foto: Sigmar Teuber

Lengerich - 

Zwei Leicht- und eine Schwerverletzte sowie hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, 16. Mai, um 22.31 auf der Osnabrücker Straße ereignete. Die Lengericher Feuerwehr befreite die Frau mittels der sogenannten patientenorientierten Rettung aus dem Wagen: die Helfer schnitten das Autodach ab.

Von Sigmar Teuber

Der Alarm ging am Freitag, 16. Mai, um 22.31 Uhr ein. „ Verkehrsunfall . Eingeklemmte Person. Höhe Osnabrücker Straße 118“.

Zuerst, so der Einsatzleiter der Lengericher Feuerwehr , Thorsten Budzinski , rückten die Kollegen der Feuerwehr Hagen-Niedermark aus, da nicht klar war, ob der Unfall auf niedersächsischem Gebiet geschehen war. Kurz darauf startete die Lengericher Wehr mit 18 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen .

Vor Ort, in Höhe „Altes Gasthaus Stock“, sahen die Männer, dass zwei Pkw aufeinandergeprallt waren. In einem Mercedes A 45 mit Tecklenburger Kennzeichen saßen ein Mann und eine Frau. Ein Audi 90 mit Steinfurter Kennung war mit einem Fahrer besetzt. Beide Fahrzeugführer waren leicht, eine 20-jährige Mitfahrerin schwer verletzt. Sie wurde – obwohl entgegen der Erstmeldung nicht eingeklemmt – vorsichtshalber auf dem Weg der sogenannten patientenorientierten Rettung aus dem Auto befreit. Die Feuerwehr schnitt das Dach auf, um die Frau vorsichtig bergen zu können. Alle Unfallbeteiligten wurden in Krankenhäuser gebracht. Für die Dauer der Bergung und der Unfallaufnahme war die Osnabrücker Straße voll gesperrt.

Wie sich später herausstellte, so die Polizei, hatte ein 20-jähriger Lengericher in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in den Gegenverkehr geraten. Er kollidierte mit dem Auto eines 42-jährigen aus Lengerich. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 57 500 Euro.

Thorsten Budzinski dankte den niedersächsischen Kollegen für ihre Hilfe. „Das war eine gute länderübergreifende Zusammenarbeit“, lobte er den Einsatz.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2455760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F