Anzeige

Do., 26.11.2015

Sattelzug kippt um 27 Tonnen Moniereisen im Straßengraben

Die Lengericher Feuerwehr musste vom Korb des Gelenkmasts aus Äste abschneiden, bevor der Bergekran den verunglückten Sattelzug aufrichten konnte.

Die Lengericher Feuerwehr musste vom Korb des Gelenkmasts aus Äste abschneiden, bevor der Bergekran den verunglückten Sattelzug aufrichten konnte. Foto: Michael Baar

Lengerich - 

Ein Zulieferer-Transport für die Baustelle der Autobahnbrücke Exterheider Damm ist heute im Straßengraben gelandet. Die Bergung dauerte mehrere Stunden.

Von Michael Baar

Ein Moment der Unachtsamkeit – und schon liegen 27 Tonnen Moniereisen samt transportierendem Lkw im Straßengraben. So geschehen am Donnerstagmittag auf der Straße An der Bashake, kurz vor der Einmündung in den Exterheider Damm. Der Fahrer des Sattelzuges blieb zum Glück unverletzt.

Die Bankette war durch den Regen der vergangenen Tage aufgeweicht. Für den schweren Transport gab es keine Chance mehr, als die Reifen auf den unbefestigten Untergrund gerieten. Die Bergung des Lkw dauerte mehrere Stunden. Trotz der Absperrung der Zufahrt von der Tecklenburger Straße aus stauten sich mehrere Lkw und Pkw hinter der Unfallstelle.

Bevor der Auflieger samt Zugmaschine von einem Bergekran aufgerichtet werden konnte, war der Einsatz der Lengericher Feuerwehr gefragt. Vom Korb des Gelenkmast-Einsatzfahrzeugs aus mussten von Bäumen zahlreiche Äste abgesägt werden, die an der Unfallstelle über die Fahrbahn ragten. Sie wären dem Bergekran im Weg gewesen.

Der Moniereisen-Transport war auf dem Weg zur Baustelle der Autobahnbrücke Exterheide. Die Straße ist offizieller Zufahrtsweg.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3651539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F