Anzeige

So., 26.06.2016

Unfallfahrer flüchtet zu Fuß Verletzten hilflos zurückgelassen

Rettungskräfte müssen auf der Osnabrücker Straße den eingeklemmten Beifahrer aus dem Unfallwagen befreien.

Rettungskräfte müssen auf der Osnabrücker Straße den eingeklemmten Beifahrer aus dem Unfallwagen befreien. Foto: Feuerwehr

Lengerich - 

Den verletzten und im Wagen eingeklemmten Beifahrer hat ein 32-Jähriger einfach in seinem Auto zurückgelassen. Jetzt erwartet den Mann aus Polen ein Strafverfahren wegen Unfallflucht.

Von Wilhelm Schmitte

Wie die Beamten berichten, ist der 32-Jährige am Samstag um 23.45 Uhr in der Bauerschaft Schollbruch auf der Osnabrücker Straße nahe der Einmündung Am Finkenberg mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug fuhr durch den Graben und blieb dort liegen. Zu Fuß flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle. Passanten alarmierten die Polizei . 17 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lengerich befreiten den Beifahrer – ebenfalls aus Polen – mit Hilfe von Schere und Spreizer aus dem Auto . Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht.

Zum Ort des Geschehens waren Rettungswagen aus Ostbevern und Greven sowie der Notarzt aus Lengerich beordert worden. Den Sachschaden geben die Beamten mit 10 000 Euro an. Die Osnabrücker Straße war für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

Am Sonntagmorgen meldete sich der Fahrer auf der Wache. Die Ermittlungen dauern an.

Für die Wehr war auch der Samstag nach dem Unwetter unruhig. Um 13 und um 19.15 Uhr mussten an der Iburger Straße und am Intruper Weg Keller ausgepumpt werden. Um 19.58 Uhr galt es auf der Straße Zum Baggersee einen Baum zu beseitigen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4110206?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F