Do., 14.01.2016

Neujahrsempfang in Lengerich Die positiven Dinge sehen

Da ist Feuer drin. „Mr. Magicfire“ Daniel Guss begeistert mit seiner Show die Gäste, die zum Neujahrsempfang von WGL, „Offensive“ und Stadt in die Gempt-Halle gekommen sind.

Da ist Feuer drin. „Mr. Magicfire“ Daniel Guss begeistert mit seiner Show die Gäste, die zum Neujahrsempfang von WGL, „Offensive“ und Stadt in die Gempt-Halle gekommen sind. Foto: Michael Baar

Lengerich - 

Ein „Mehr an Lokalpatriotismus“ fordert Christian Mindrup, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, beim Neujahrsempfang in der Gempt-Halle.

Von Michael Baar

So ein Neujahrsempfang kann eine heiße Sache sein. Wenn Daniel Guss alias „Mr. Magicfire“ die Sache in die Hand nimmt, allerdings nur für ihn. Den rund 300 Gästen bietet er am Mittwochabend in der Gempt-Halle ein faszinierendes Spiel mit dem Feuer.

Moderate Töne wählt Christian Mindrup in seiner Begrüßung. Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Lengerich (WGL) – sie ist gemeinsam mit Stadtmarketingverein „Offensive“ und Stadt Veranstalter – legt aber den Finger in die Wunde, die er sieht: „Wir müssen im Kleinen anfangen und die positiven Dinge sehen.“

Ein Ansatz, den er immer wieder vermisst und mit einer Geschichte verdeutlicht, die sich in seinem Büro abgespielt hat. Eine neue Mitarbeiterin habe mit Leuten in der Stadt gesprochen und ihn dann gefragt, „ob Lengerich wirklich so schlimm sei?“. „Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir an das Positive glauben“, appelliert er an die Zuhörer und erinnert daran, dass doch jeder Geschäftsmann nur auf dieser Basis erfolgreich sein könne.

Argumente für das „Mehr an Lokalpatriotismus“, das Christian Mindrup einfordert, liefert er gleich mit: Inhabergeführte Geschäfte „mit Top-Beratung“, die Gempt-Halle als Veranstaltungsort, die Kulturlandschaft. Unterstreichen soll das ein 150-Sekunden-Film über die Stadt. Nach den 2,5 Minuten reibt sich mancher Zuschauer verwundert die Augen. Dyckerhoff, Canyon, Gempt-Halle und viele fliegende Wolken dominieren in dem Streifen. Die Innenstadt kommt nur mit zwei kurzen Blicken auf den Römer vor.

Korrigiert wird dieser Eindruck mit einer von Juan Carlos Sabater auf der Gitarre begleiteten Dia-Show. Von Frühjahrsmarkt bis Krippenmarkt werden Streiflichter der Großveranstaltungen gezeigt – mit einer vollen Innenstadt. „Das ist nur dank des Engagement vieler Ehrenamtlicher und der Zusammenarbeit von Offensive, Stadt und Werbegemeinschaft möglich“, stellt der WGL-Vorsitzende fest.

Dann haben die Gäste Zeit für den zwanglosen Austausch bei Getränken und Häppchen.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3737218?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F