So., 21.02.2016

DRK freut sich über Freiwillige Elf neue Helfer im „Bienenstock“

Viel zu tun gibt es beim DRK, wenn Blutspendetermine anstehen. Die Menschen, die spenden möchten, müssen angemeldet, betreut und verköstigt werden.

Viel zu tun gibt es beim DRK, wenn Blutspendetermine anstehen. Die Menschen, die spenden möchten, müssen angemeldet, betreut und verköstigt werden. Foto: DRK-Ortsverein Lengerich

Lengerich - 

Der Lengericher Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes hat am Dienstag seine Blutspende-Aktion in der Bodelschwingh-Realschule planmäßig durchgeführt. Dieser Termin stand zuvor auf der Kippe, da es an freiwilligen Helfern mangelte. Aufgrund eines Artikels in den Westfälischen Nachrichten meldeten sich jedoch elf neue Helfer beim Lengericher DRK, die den Ortsverein am Dienstag teils bereits zum ersten Mal unterstützen.

„Wir sind sehr dankbar, dass unser Aufruf spontan auf so viel Resonanz gestoßen ist. Damit haben wir nicht gerechnet“, beschreibt Hildegard Dellbrügge die positive Stimmung bei den Aktiven des Lengericher Ortsvereins. Dellbrügge, die als DRK-Bereitschaftsführerin maßgeblich für die Organisation der örtlichen Blutspenden verantwortlich ist, fasst zusammen, wofür die Helfer so dringend benötigt werden: „Eine dreistellige Anzahl von Blutspendern muss angemeldet, betreut, beaufsichtigt und verköstigt werden. Dazu brauchen wir mindestens 20 Personen“, so die Rotkreuzlerin. In der Schulküche der Realschule werden jedes mal mehrere hundert Brötchen geschmiert, Heißwürstchen erwärmt und viele Kannen Kaffee gekocht, damit sich die Blutspender stärken können. Wie in einem Bienenstock geht es zu, wenn das eingespielte Team des Lengericher DRK dort arbeitet – 196 Spender waren am Dienstag zu versorgen, davon sechs Erstspender.

„Für den medizinischen Teil der Blutspende sind die Profis vom Blutspendedienst in Münster verantwortlich“, erklärt Hildegard Dellbrügge. Das gesamte organisatorische „Drumherum“ sei jedoch ohne die Freiwilligen gar nicht denkbar. Deshalb bittet das lokale DRK auch weiterhin die Lengericher Bürger, sich bei den Blutspenden zu engagieren. Es handele sich dabei jeweils um einige Stunden am Nachmittag. Interessierte, die gern bei der Durchführung helfen möchten, können sich kurzfristig bei Hildegard Dellbrügge melden, ✆ 0 54 81/32 69 941.

Gesucht wird aktuell Unterstützung für die Blutspenden am 23. Februar in der Grundschule Hohne (16.30 bis 20 Uhr) sowie am 3. März im Stiftshof in Leeden (16.30 bis 20 Uhr). Helfer sollten jeweils etwas mehr Zeit für die Vor- und Nachbereitung einplanen. Auch über Hilfe bei den weiteren Terminen im Laufe des Jahres ist das lokale DRK sehr dankbar. „Schließlich geht es um die Versorgung kranker und verletzter Menschen mit Blutkonserven. Das sollte uns allen ein Anliegen sein“, weist Hildegard Dellbrügge auf die wichtige Funktion der Blutspende hin.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3819423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F