Do., 01.12.2016

„Onleihe“ in der Stadtbücherei E-Books immer und überall

Zu den Regalen voller Bücher kommen in den Bibliotheken immer mehr moderne Medien wie E-Books hinzu. Diesem Trend will man in Lengerich Rechnung tragen und so neue Kunden gewinnen.

Zu den Regalen voller Bücher kommen in den Bibliotheken immer mehr moderne Medien wie E-Books hinzu. Diesem Trend will man in Lengerich Rechnung tragen und so neue Kunden gewinnen. Foto: dpa-tmn

Lengerich - 

E-Books, E-Paper oder auch E-Videos per Smartphone oder Laptop aus der Bücherei ausleihen, das soll in Zukunft in Lengerich möglich sein. Wie, das erklärte Bücherei-Leiterin Kerstin Austrup jetzt im Schul- und Kulturausschuss. Zurück geht das Projekt auf einen Antrag der CDU.

Von Paul Meyer zu Brickwedde

In Lengerichs Stadtbücherei soll 2017 die „Onleihe“ möglich gemacht werden. Gemeint ist damit das Ausleihen von E-Books, E-Papern sowie E-Audio- und E-Video-Dateien, und das übers Notebook, über den heimischen PC oder per Smartphone. Die Initiative dazu geht von der CDU-Fraktion aus. Im Schulausschuss gab es dafür am Dienstag einhellig Zustimmung. Entsprechende Mittel dürften im Haushalt für das kommende Jahr bereitstehen.

Wie die „Onleihe“ funktioniert und in welcher Höhe Ausgaben notwendig sein werden, erklärte den Ausschussmitgliedern Kerstin Austrup, Leiterin der Stadtbücherei. Demnach ist das Projekt mit Kosten von 16 050 Euro verbunden, 9600 Euro würde das Land mit Fördermitteln übernehmen. Auf die Frage, was die Stadt über die Jahre an laufenden Ausgaben zu erwarten hätte, konnte Austrup keine konkrete Antwort liefern, versicherte aber dass das „überschaubar“ sei.

Voraussichtlich wird sich Lengerich muensterload.de anschließen, einem Zusammenschluss von mehreren Bibliotheken aus der Region, darunter jene in Münster, Ibbenbüren, Rheine und Greven. Über diese Kooperationsplattform werden die gewünschten Medien erworben und zur Ausleihe bereitgestellt. Die ist, anders als beim normalen Buch, jederzeit und überall möglich, wenn denn die Technik zur Verfügung steht und der Nutzer einen gültigen Bücherei-Ausweis hat. Ein weiterer Vorteil: Es fallen keine Mahngebühren mehr an, weil die ausgeliehenen Medien über einen festgesetzten Zeitpunkt hinaus nicht mehr nutzbar sind.

Austrup untermauerte zudem eine Aussage aus dem CDU-Antrag. Darin heißt es, dass mit einer Online-Bibliothek „kostengünstig neue Kunden“ gewonnen werden könnten. Das mit den neuen Kunden, so die Leiterin der Lengericher Bücherei, habe sich in anderen Kommunen, die den Service bereits bieten, bestätigt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F