Fr., 02.12.2016

Pläne fürs Stadion Bürgermeister für Kunstrasenplatz

Kunstrasen gibt es inzwischen in vielen Kommunen.

Kunstrasen gibt es inzwischen in vielen Kommunen. Foto: dpa

Lengerich - 

Lengerichs Bürgermeister Wilhelm Möhrke spricht sich für den Bau eines Kunstrasenplatzes im Stadion aus. Er strebe eine Realisierung 2018 an, sagte er jetzt im Sportausschuss.

Von Paul Meyer zu Brickwedde

Bürgermeister Wilhelm Möhrke will sich dafür stark machen, dass der Tennenplatz im Stadion an der Münsterstraße 2018 in einen Kunstrasenplatz umgewandelt wird. Das kündigte er am Mittwoch während einer Sitzung des Sportausschusses an.

Möhrke bezifferte die Kosten auf schätzungsweise 450 000 bis 500 000 Euro, wovon die eine Hälfte Preußen Lengerich zu übernehmen hätte, die andere die Stadt. Heute solle es in der Sache ein weiteres Gespräch mit dem Vorstand des Vereins geben, nachdem bereits im März und Juni über das Projekt gesprochen worden sei.

Bereits seit Längerem äußern Preußen-Verantwortliche den Wunsch nach einem Kunstrasenplatz. Der Bürgermeister äußerte im Ausschuss die Hoffnung, dass die Kommunalpolitik bei dem Vorhaben mitziehen werde – was Anne Engelhardt von den Grünen beiläufig mit den Worten „Da wäre ich mir nicht so sicher“ kommentierte. Der Bürgermeister betonte weiter, dass es „viele, viele Aspekte gibt, die ich heut noch nicht überblicken kann“.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4471618?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F