Di., 09.05.2017

Lengerich Werben um Vertrauen

Zwei Tage Erörterungstermin in der Gempt-Halle: In sachlicher Atmosphäre wurden Argumente und Ansichten ausgetauscht. Nur wenige Zuhörer verfolgten die Diskussionen – zeitweise. Viele Menschen in Lengerich können sich bei der Initiative Pro Teuto und bei Anliegern aus Hohne und Lienen bedanken: Sie haben viele der Fragen gestellt, die vielen ein ungutes Bauchgefühl bereiten, wenn es um das Unternehmen Dyckerhoff geht. Was kann passieren, wenn mehr Brennstoffe für die Ziegel- und Zementproduktion genutzt werden? Der technische Fortschritt gibt auf viele Fragen Antworten. Trotzdem: 100 Prozent Sicherheit gibt es nirgendwo. Das weiß auch Dyckerhoff. Der Thallium-Vorfall von 1979 wirkt dabei spürbar nach. Gutach ten über das geforderte Maß hinaus sollen Transparenz schaffen, Erläuterungen helfen, Prozesse zu begreifen. Auch wenn der Erörterung s­termin nur Teil eines Antragsverfahrens ist, das Un­ternehmen hat offen vorgetragen, was es künftig will und wie das gelingen soll – ohne die Umwelt außer Acht zu lassen. Ein wichtiger Schritt, um Vertrauen zu werben. Erhard Kurlemann

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4823358?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F