Fr., 19.05.2017

„Circus Werona“ gastiert in Lengerich Zwei Stunden Akrobatik und Spaß in der Manege

Das Gleichgewicht zwischen Artistennummern, Tierdressuren, Magie und Humor stimmt beim „Circus Werona“.

Das Gleichgewicht zwischen Artistennummern, Tierdressuren, Magie und Humor stimmt beim „Circus Werona“. Foto: Najlaa Bakrou

Lengerich - 

Der „Circus Werona“ gastiert in Lengerich. Zwei Stunden dauerte die Premiere, die vor allem beim jungen Publikum bestens ankam. Geboten wurden sehenswerte Akrobatik und Tierdresssuren ebenso wie manch spaßige Zauberei.

Von Najlaa Bakrou

So meinte ein kleiner Junge, dass ihm die Show gut gefalle, besonders der Feuerschlucker. „Unglaublich“ sei das gewesen, was dieser Mann gezeigt habe. Ein Mädchen lobte vor allem jene Frau, die als Schlangenmensch in der Manege auftrat und mit ihrer schier unglaublichen Beweglichkeit für Staunen im Publikum sorgte. „Ich finde, sie kann wunderbare Bewegungen machen“, meinte der junge Gast sichtlich beeindruckt, der zudem jene Artistin am Seil besonders gefallen hatte, die mit musikalischer Untermalung ihre Kunststücke in luftiger Höhe präsentierte.

Clowns, Araberpferde, Kamele, Akrobaten, ein magisches Versteckspiel von Frau und Mann, die in Sekundenschnelle ihre Kleider wechseln – das Programm des „Circus Werona“ ist vielseitig. Damit es dem überwiegend recht jungen Publikum nichtsdestotrotz nicht zu lang wurde, gab es zwischendurch eine Pause, während der draußen die Tiere besucht werden konnten. Wer wollte, durfte auch noch reiten. Und zum guten Ende standen zudem die Disney-Figuren Elsa, Anna und Olaf für Fotos zur Verfügung.

Fazit: Das, was die kleine Truppe des „Circus Werona“ ihrem Publikum bot, war sehenswert – für Klein und Groß.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856590?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F