Do., 29.06.2017

Hannah-Arendt-Preis 2017 und Sponsorenlauf Auszeichnung für den „guten Geist“

Mit dem Hannah-Arendt-Preis 2017 hat Schulleiterin Angelika Heitmann am Donnerstag Jürgen Danneberg, den „guten Geist“ des HAG, ausgezeichnet.

Mit dem Hannah-Arendt-Preis 2017 hat Schulleiterin Angelika Heitmann am Donnerstag Jürgen Danneberg, den „guten Geist“ des HAG, ausgezeichnet. Foto: Michael Baar

Lengerich - 

Den Hannah-Arendt-Preis 2017 hat Jürgen Danneberg erhalten. Das hat den Hausmeister offenbar so sehr beflügelt, dass er beim anschließenden Sponsorenlauf für die „Aktion gegen den Hunger“ in Afrika 17 mal die 1,5 Kilometer lange Rundstrecke absolvierte. Insgesamt kamen 16 000 Euro für die Aktion zusammen.

Von Michael Baar

Applaus und Jubelrufe branden auf, als Angelika Heitmann verkündet, wer Träger des Hannah-Arendt-Preises 2017 ist: Jürgen Danneberg. Die Leiterin des Hannah-Arendt-Gymnasiums bezeichnet ihn als „guten Geist“ der Schule. Und das seit er am 1. März 1998 die Arbeit als Hausmeister aufgenommen hat.

In diesen knapp zwei Jahrzehnten habe sich Jürgen Danneberg besondere Verdienste um die Schulgemeinschaft erworben. Außergewöhnliches Engagement, Korrektheit, persönlicher Einsatz auch außerhalb der Dienstzeiten, zuverlässig und kooperativ. Eine lange Liste an Eigenschaften, die Angelika Heitmann dem Preisträger zugesteht. „Das hat sich erst heute Morgen wieder gezeigt“, sagt sie vor der versammelten Schulgemeinschaft, die sich auf den Start zum Sponsorenlauf vorbereitet.

Doch zuvor gibt die Oberstudiendirektorin einen Einblick in das liebevoll „Kabuff“ genannte Dienstzimmer des Hausmeisters. Das ist vom Fan des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund mit entsprechenden Devotionalien dekoriert worden. Eine Aussage, die nicht nur Beifall findet – was sich aber wohl gegen den BVB richtet.

Eine zweite Leidenschaft wird Jürgen Danneberg wenige Minuten später wieder ausleben: Der Ausdauerläufer ist – „selbstverständlich“ – beim Sponsorenlauf am Start. 1,5 Kilometer misst eine Runde. „So 14 bis 16“ will er an diesem Donnerstagmittag unter die Laufschuhe nehmen. Für den Marathonläufer wohl kein Problem. Ebenso wie für Christiane Uden, ebenfalls passionierte Marathonläuferin und eine der Starterinnen aus dem Kollegium. Von den Schülern legten Finn Haudek und Felix Börger mit jeweils 15 Runden die meisten Kilometer zurück. Diese Distanz meisterte auch Lehrerin Christiane Uden. Was Angelika Heitmann freute: Alle Mitglieder des Kollegiums, die am Lauf teilnahmen, meisterten mindestens zehn Runden.

Fotostrecke: Sponsorenlauf am Hannah-Arendt-Gymnasium

Für diese Ausdauer-Athleten hat das HAG sich um zusätzliche Sponsoren bemüht. Schließlich steht der Lauf im Zeichen der „Aktion gegen den Hunger“. Der Erlös – jeder Schüler hat sich Sponsoren aus der Familie organisiert – geht an diese Hilfsorganisation. Und auch das Gymnasium soll mit einem Anteil vom sportlichen Engagement profitieren. Über 700 Läuferinnen und Läufer machen sich dann auf den Weg.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4966871?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F