Mi., 05.07.2017

Typisierungsaktion am HAG Weitere 100 potenzielle Spender

Die Typisierung für die DKMS ist ganz einfach. Ein Abstrich aus dem Rachenraum wird analysiert und entsprechend in die Datenbank eingepflegt. Die früher übliche Blutentnahme ist nicht mehr erforderlich.

Die Typisierung für die DKMS ist ganz einfach. Ein Abstrich aus dem Rachenraum wird analysiert und entsprechend in die Datenbank eingepflegt. Die früher übliche Blutentnahme ist nicht mehr erforderlich. Foto: Michael Baar

Lengerich - 

Hilfe für an Blutkrebs erkrankte Menschen ist jetzt am Hannah-Arendt-Gymnasium geleistet worden. Zum dritten Mal fand an der Schule eine Typisierungsaktion statt. Rund 100 Personen waren dabei.

Von Michael Baar

Wenn es um die Typisierung von Menschen geht, die an Blutkrebs Erkrankten helfen könnten, ist Friedel Snethkamp unermüdlich. Zum dritten Mal hat er jetzt am Hannah-Arendt-Gymnasium eine solche Aktion initiiert. Seine insgesamt 19., seit er am 25. März 2006 die erste organisiert hat. Rund 100 Personen haben sich an der Schule typisieren lassen. Damit steigt die Gesamtzahl der von dem Lengericher inspirierten Menschen auf über 1500.

„Wir machen weiter“, lässt Angelika Heitmann keinen Zweifel daran, dass es am HAG weitere derartige Aktionen geben wird. Das passe, so die Oberstudiendirektorin, hervorragend in das Gesundheitskonzept der Schule. Ihre Kollegin Mareike Schröder hat die Typisierung organisiert und wird dabei von elf Schülern der Stufe Q1 unterstützt. „Auch einige Eltern sind gekommen“, freut sich die Pädagogin über die Resonanz.

Dass die Typisierungen keinesfalls nur die Zahlen in der Statistik nach oben treiben, dafür gibt es am HAG ein Beispiel: Ein Schüler hat bereits Knochenmark für einen Leukämiekranken in Großbritannien gespendet. Bei Angelika Heitmann wäre es fast so weit gekommen. „Im letzten Moment ist jemand gefunden worden, dessen Werte noch besser zum Kranken passten.“

So ist es auch Achim Glörfeld ergangen. Auch der Vorstand der Stadtsparkasse war schon als Spender ausgeguckt worden. Gemeinsam mit der VR-Bank Kreis Steinfurt sponsert die Stadtsparkasse die Typisierungsaktion am HAG.

Die etwa 100 potenziellen Spender zählen damit zu über 5,8 Millionen Bundesbürgern, die typisiert sind. Im Kreis Steinfurt sind es 39 268 Personen. „441 von denen sind Spender geworden“, weiß Friedel Snethkamp zu berichten. Er wird weiter die Werbetrommel rühren, um noch mehr potenzielle Spender zu motivieren und um Sponsoren einzuwerben. Schließlich kostet jede Typisierung für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) 40 Euro.

Zum Thema

Spendenkonto: IBAN DE35 4015 4476 0001 0546 18 (Stadtsparkasse Lengerich).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4986644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F