Mo., 14.08.2017

Vier Verletzte bei Unfall Unfall auf der Heimreise aus dem Urlaub

Der Unfallwagen blieb mit der Motorhaube auf der Leitplanke liegen.

Bei der Rückfahrt aus dem Urlaub ist dieser mit vier Personen besetzte Wagen am Montagmittag auf der Ibbenbürener Straße verunglückt. Foto: Michael Baar

Lengerich - 

Ein 44-Jähriger ist am Montagmittag auf der Rückreise von einem Italienurlaub mit seinen drei Töchtern auf der Ibbenbürener Straße verunglückt. Eines der Mädchen wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Von Michael Baar

Vier Personen sind bei einem Unfall am Montag um 12.53 Uhr auf der Ibbenbürener Straße verletzt worden, eine von ihnen schwer. Diese 16-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

In dem Wagen saßen ein Vater und seine drei Töchter im Alter von 16, 19 und 20 Jahren. Sie befanden sich auf dem Rückweg von einem Italien-Urlaub, bestätigte die Polizei auf Nachfrage der WN. Über die Ursache für den Unfall herrschte zunächst Unklarheit.

Vermutlich ist der VW Polo, der aus Richtung Lengerich kam, auf den Grünstreifen geraten. Dabei prallte er offenbar gegen einen Stapel Holz, das nach Fällarbeiten dort gelagert worden war. Anschließend überschlug sich das Auto zunächst über die Längsachse und danach mehrfach seitlich. Der Polo blieb auf der Seite liegen mit der Motorhaube auf der neben der Fahrbahn verlaufenden Leitplanke. Die 16-Jährige war nach Angaben der Polizei aus dem Fahrzeug geschleudert worden.

Gesteuert hatte den Wagen der 44 Jahre alte Vater. Er wurde, wie seine 19 und 20 Jahre alten Töchter, bei dem Unfall leicht verletzt. Diese drei Personen wurden in die Helios-Klinik Lengerich gebracht.

Neben den Rettungskräften wurde auch die Lengericher Feuerwehr alarmiert, da es in der Erstmeldung hieß, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sei. Unmittelbar nach dem Unfall hatte ein hinzukommender Lkw-Fahrer die Ibbenbürener Straße gesperrt. Um kurz vor 15 Uhr wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Der VW Polo ist ein Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Beamten auf rund 6000 Euro.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5077566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F