Do., 14.09.2017

Pilgerfreundliche Unterkunft Auszeichnung des Münsterland Cottage

Über die Auszeichnung freuen sich Carmen Bocklage (Mitte), Thomas Köhler von der LAG (rechts) und Vertreter der Städte, des Vereins Leader und der Tourismus-Büros.

Über die Auszeichnung freuen sich Carmen Bocklage (Mitte), Thomas Köhler von der LAG (rechts) und Vertreter der Städte, des Vereins Leader und der Tourismus-Büros. Foto: Dietlind Ellerich

lengerich - 

Etwas versteckt an der Ringeler Straße ist das Münsterland Cottage zu finden. Am Mittwoch kamen Gäste dorthin, die nicht übernachten wollten. Es ging um die Auszeichnung als „Pilgerfreundlicher Betrieb“.

Von Dietlind Ellerich

„Nach 400 Metern rechts abbiegen!“ Noch 200, 70, wo abbiegen? Das Kleinod der Familie Bocklage liegt versteckt an der Ringeler Straße 170. Die Zufahrt kommt unvermittelt. Das soll so bleiben, sagt Carmen Bocklage. „Unsere Vermietungen basieren auf dem Persönlichen“, das ist ihr wichtig. Ihr Münsterland Cottage wurde vom Verein Lokale Aktionsgruppe Tecklenburger Land (LAG) als 13. „Pilgerfreundlicher Betrieb“ der am Jakobsweg angrenzenden Orte Leeden, Lengerich, Ladbergen und Schmedehausen ausgezeichnet.

Vor fünf Jahren hat Bocklage mit der Vermietung eines Gästezimmers über die Buchungsplattform Airbnb begonnen. „Wir bekamen gute Bewertungen und sind dabei geblieben“, erinnert sie sich. Seit 2016 hat sie zwei Zimmer im Angebot. „Es läuft bombastisch“, stellt sie fest. Ihre Gäste sind nicht nur Pilger auf dem Jakobsweg, sondern auch Geschäftsleute und Außendienstler, Wanderer ohne religiösen Hintergrund und Radler und zu 60 Prozent international. Die Besucher der Freilichtbühne sorgten in der gerade zu Ende gegangenen Saison für Hochkonjunktur. Die Buchungen für die Weihnachtsmarkt-Touristen sind in vollem Gange. Es läuft rund für das Münsterland Cottage in Lengerich

Darüber freut sich auch Bürgermeister Wilhelm Möhrke. Er sieht in der ländlichen Idylle „eine echte Alternative zum Hotel“, die dazu beiträgt, den Tourismus in der Stadt besser aufzustellen. Zudem hofft er, dass aufgegebene Bauernhöfe durch Vermietung von Zimmern eine Chance bekommen.

Auch Stefan Streit, Bürgermeister der Nachbarstadt und erster Vorsitzender des Vereins Leader Tecklenburger Land, gratuliert der Gastgeberin. Wie Möhrke sieht er in der Auszeichnung eine Stärkung der ländlichen Region. Streit wünscht sich den Ausbau des Wandertourismus und die Herausstellung der kulturhistorischen Bedeutung der Region.

Die Auszeichnung als „Pilgerfreundlicher Betrieb“, der unter anderem maximal zwei Kilometer vom Jakobsweg entfernt sein darf, Pilgerbuch und kleine Wander-Apotheke bereithalten muss sowie Waschmaschine, Wetterinformationen, Gepäcktransport oder Lunchpaket anbieten kann, zeigt der Gastgeberin Carmen Bocklage, dass sie auf dem richtigen Weg ist.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F