Baustelle Lienener Straße
Vollsperrung wird Montag aufgehoben

Lengerich -

Am 16. Juli soll die Vollsperrung des ersten Sanierungsabschnitts der Lienener Straße aufgehoben werden. Das hat der Kreis Steinfurt mitgeteilt. Am gleichen Tag soll mit den Arbeiten im zweiten Bauabschnitt begonnen werden.

Samstag, 14.07.2018, 05:30 Uhr

Nachdem in der ersten Bauphase die Durchfahrt von der Dyckerhoffstraße in Richtung Lengerich verboten war, folgte für den zweiten Bauabschnitt auf dem ersten Teilstück eine Vollsperrung. Diese soll am Montag aufgehoben werden. Zeitgleich soll der zweite Sanierungsabschnitt zwischen Dyckerhoffstraße und Zufahrt zum Zementwerk in Angriff genommen werden.
Nachdem in der ersten Bauphase die Durchfahrt von der Dyckerhoffstraße in Richtung Lengerich verboten war, folgte für den zweiten Bauabschnitt auf dem ersten Teilstück eine Vollsperrung. Diese soll am Montag aufgehoben werden. Zeitgleich soll der zweite Sanierungsabschnitt zwischen Dyckerhoffstraße und Zufahrt zum Zementwerk in Angriff genommen werden. Foto: Michael Baar

Am Montag wird die Vollsperrung der Lienener Straße zwischen der Bahnunterführung und der Einmündung Dyckerhoffstraße aufgehoben. Die Freigabe, so ist einer Pressemitteilung des Kreises zu entnehmen, soll im Verlauf des Montags erfolgen.

Am gleichen Tag wird der zweite Sanierungsabschnitt auf der Kreisstraße in Angriff genommen. Das ist gleichbedeutend mit einer halbseitigen Sperrung zwischen der Einmündung Dyckerhoffstraße und der Zufahrt zum Dyckerhoff-Zementwerk. Der Verkehr wird mit einer Einbahnstraßenregelung durch die Baustelle geleitet. Ausschließlich für Pkw und nur in Fahrtrichtung Hohne. Darauf weist die Kreisverwaltung als Baulastträger ausdrücklich hin.

Für Verkehrsteilnehmer, die aus Hohne Richtung Innenstadt wollen, wird eine Umleitung ausgeschildert. Diese Strecke führt über die Straßen An der Breede, Iburger Straße und Bahnhofstraße Richtung Lengerich. Eine großräumige Umfahrung des Baustellenbereichs führt über den Südring.

Mit Aufhebung der Vollsperrung im ersten Bauabschnitt sind allerdings noch nicht alle Sanierungsarbeiten abgeschlossen. Anstehende Leitungsbau- und Pflasterarbeiten im Gehwegbereich sollen in den nächsten Wochen bei laufendem Verkehr erledigt. Der Kreis weist darauf hin, dass es zu Beeinträchtigungen kommen kann. Möglicherweise müsse der Verkehr zeitweise mit Baustellenampeln geregelt werden. Radfahrer und Fußgänger sollen den nördlich der Straße gelegenen neuen Rad- und Fußweg nutzen, empfiehlt die Kreisverwaltung.

Bis zur endgültigen Fertigstellung des ersten Bauabschnitts wird es Oktober werden. Denn die oberste Fahrbahndecke soll in einem Zug im ersten und zweiten Bauabschnitt aufgetragen werden, schreibt der Kreis.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5904605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Telefon-Hotline: Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Nachrichten-Ticker